Horst Heldt entscheidet zusammen mit Martin Kind über die Platz-Problematik. Horst Heldt entscheidet zusammen mit Martin Kind über die Platz-Problematik. © Florian Petrow
Horst Heldt entscheidet zusammen mit Martin Kind über die Platz-Problematik.

Heldt zum Platz-Gipfel bei Kind: Gibt es einen neuen Rasen für Hannover 96?

96 ist geflüchtet. Um vernünftig trainieren zu können, wich André Breitenreiter mit seiner Mannschaft in die HDI-Arena aus. Bleibt das ein Dauerzustand?

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Seit Mittwoch trainiert Hannover 96 in der HDI-Arena. Die Platzverhältnisse auf der Mehrkampfanlage waren zu schlecht, das Verletzungsrisiko für die Spieler zu hoch.

Nun stellt sich allerdings die Frage, ob die Roten dauerhaft im Stadion trainieren werden oder ob womöglich sogar der Rasen auf dem Trainingsplatz ausgetauscht wird?

An Nikolaus wird bei den Roten auch trainiert. Aber in der HDI-Arena. Zu viele Spieler hatten sich jüngst auf den Trainingsplätzen verletzt.

​Neuer Rasen ist eine nachhaltige Lösung

Schnelle Abhilfe ist nötig. Ob es einen neuen Rasen geben wird, will Manager Horst Heldt am Donnerstag mit 96-Chef Martin Kind besprechen. Die Problemlage ist klar: Wird weiter in der Arena trainiert, wird der Rasen dort schneller ruiniert und muss ausgetauscht werden.

Das kostet ebenso viel Geld wie ein Trainingslager, über das 96 für ein paar Tage Anfang Januar nachdenkt. Wenn man schon investiert, dann doch am besten in einen neuen Trainingsplatz – das scheint die einzig nachhaltige Lösung zu sein.

Das sagen die 96-Profis über die Platzverhältnisse auf der Mehrkampfanlage:

​Kritik am Trainingsplatz häuft sich

In den vergangenen Tagen schimpfte 96-Coach André Breitenreiter immer wieder über den Platz - vor allem, weil sich nach Edgar Prib und Jonathas mit Waldemar Anton der dritte Profi aufgrund der Beschaffenheit des Platzes verletzte.

Ein Ausweichen ins Talentzentrum in der Eilenriede ist ebenfalls nicht möglich, weil die Plätze dort auch zu rutschig sind. Die Verletzungsgefahr bleibt damit erhalten.

Zudem fehlen im NLZ wie an der Mehrkampfanlage Flutlichtanlagen. „Ich war schon sehr überrascht, als ich gemerkt habe, dass es in der Bundesliga noch Trainingsplätze ohne Flutlicht gibt“, sagt Pirmin Schwegler. Den Bauantrag fürs Flutlicht hat 96 zwar bei der Stadt gestellt, aber wer weiß, wann der genehmigt wird. 96 muss dabei mit Kosten von 150 000 Euro rechnen.

Schwegler kam zum Saisonbeginn aus Hoffenheim, dort herrschen Topbedingungen. „Es ist definitiv ein besseres Gefühl, in der Arena zu trainieren, weil man da einen besseren Halt hat“, erläutert der 30-Jährige, „der Trainingsplatz ist alles andere als gut. Ich denke, man kann sagen, das ist nicht so, wie man es sich in der Bundesliga wünscht.“

Das ist das neue NLZ von Hannover 96 (eröffnete im Oktober 2016)

Region/Hannover Hannover 96 (Herren) Fussball Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige