28. Oktober 2018 / 14:28 Uhr

Nach Helikopter-Absturz: Leicester-Fans legen Blumen am Stadion nieder 

Nach Helikopter-Absturz: Leicester-Fans legen Blumen am Stadion nieder 

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Der Helikopter startete vom Stadion in Leicester aus und stürzte dann auf einen Parkplatz. Am Tag danach legten Fans Blumen am Stadion ab. 
Der Helikopter startete vom Stadion in Leicester aus und stürzte dann auf einen Parkplatz. Am Tag danach legten Fans Blumen am Stadion ab.  © Imago-Montage
Anzeige

Am Samstagabend verunglückte der Helikopter des Leicester-Vereinsboss Vichai Srivaddhanaprabha vor dem Stadion. Fans des Klubs trauerten am nächsten Tag unweit der Unglücksstelle. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Am Tag nach dem Absturz eines Hubschraubers am Stadion von Leicester City haben Fans Blumen an der Spielstätte des englischen Fußball-Erstligisten niedergelegt. Trauernde Fans weinten und trösteten sich gegenseitig. Auch der aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetretene Mesut Özil vom FC Arsenal nahm am Sonntag Anteil. „Betet für jeden, der in den Helikoptervorfall von Leicester involviert ist“, schrieb er bei Twitter.

Hubschrauber zerschellte auf Parkplatz

Der Helikopter des Vereinspräsidenten Vichai Srivaddhanaprabha war am Samstagabend, kurz nachdem er vom Spielfeld abgehoben hatte, auf einem Parkplatz neben dem Stadion zerschellt und in Flammen aufgegangen. Bisher haben die Rettungskräfte keine Angaben über die Zahl der Opfer gemacht, doch es gibt kaum Hoffnung, dass die Insassen des Hubschraubers überlebt haben könnten.

Helikopter-Absturz: Leicester trauert

Fans des Vereins legen Blumen, Briefe und Fanartikel vor dem Stadion in Leicester ab.  Zur Galerie
Fans des Vereins legen Blumen, Briefe und Fanartikel vor dem Stadion in Leicester ab.  ©
Anzeige

Die BBC berichtete unter Berufung auf eine Quelle, die der Familie von Srivaddhanaprabha nahesteht, dass der thailändische Milliardär und Leicester-City-Besitzer an Bord gewesen sein soll. Es gehört zum Ritual von Heimspielen des Clubs, dass der Präsident per Hubschrauber ins Stadion ein- und ausgeflogen wird. Der in den blau-weißen Vereinsfarben lackierte Hubschrauber landet dafür regelmäßig am Mittelkreis. Auch Sky News berichtete unter Berufung auf eine ungenannte Quelle, Srivaddhanaprabha sei an Bord der Maschine gewesen. Offiziell bestätigt wurden die Berichte zunächst nicht.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt