04. Februar 2018 / 20:39 Uhr

Henstedt-Ulzburgerinnen dominieren Hallenlandesmeisterschaften

Henstedt-Ulzburgerinnen dominieren Hallenlandesmeisterschaften

Sandrine Käthner
Henstedt-Ulzburger Jubel nachdem Erfolg
Henstedt-Ulzburger Jubel nachdem Erfolg © Agentur 54°
Anzeige

Sowohl die B-Juniorinnen, als auch die Frauen durften ihre Titelverteidigung bejubeln.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das war es schon wieder mit dem "Hallenfußball total"-Wochenende in Lübeck bei den Hallenlandesmeisterschaften der C- und B-Juniorinnen, der Frauen und der Herren. Nachdem am Samstag die C-Juniorinnen und die Herren ihre Hallenlandesmeister ermittelten, waren am heutigen Sonntag die B-Juniorinnen und zum Abschluss des Wochenendes die Frauen an der Reihe.

Während sich die C-Juniorinnen des SV Henstedt-Ulzburg gestern bereits den Titel sicherten, zogen die B-Juniorinnen des SVHU heute nach. Ungeschlagen – in der Vorrunde gab es vier Siege und nur ein Unentschieden gegen die Juniorinnen des Oldenburger SV – und mit bloß einem Gegentor zogen die SVHU-Mädels souverän in das Finale ein. Dort schlugen Sie die Oberligistinnen des TSV Rot-Weiß Niebüll mit 3:1 und feierten damit die Titelverteidigung. Den dritten Platz erreichten die B-Juniorinnen von Holstein Kiel im kleinen Finale mit einem 2:1-Sieg über die ebenfalls in der Oberliga spielenden Juniorinnen von TuRa Meldorf.

Gruppe A: 1. SV Henstedt-Ulzburg (13 Punkte, Tordifferenz +11), 2. TuRa Meldorf (12, +4), 3. SG Friedrichsberg-Schuby (7, -2), 4. JSG Hohwachter Bucht (5, -4), 5. Oldenburger SV (3, -2), 6. SC Fortuna Wellsee (1, -7). 

Gruppe B: 1. TSV Rot-Weiß Niebüll (12 Punkte, Tordifferenz +1), 2. Holstein Kiel (10, +13), 3. SG Holstein Süd (8, +2), 4. MSG Steinhorst-Krummesse (6, +/- 0), 5. TSV Ratekau (4, -6), 6. Eichholzer SV (1, -10).

Spiel um Platz drei: TuRa Meldorf – Holstein Kiel (1:2).

Finale: SV Henstedt-Ulzburg – TSV Rot-Weiß Niebüll (3:1).

Richtig knapp ging es bei den Frauen zu: Zwar war auch hier gegen die Henstedt-Ulzburgerinnen kein Kraut gewachsen, doch bereits in der Vorrunde bekamen sie mächtig Gegenwehr von den Oberligistinnen des TSV Ratekau. Beide Teams erspielten sich 13 Punkte und lieferten sich ein 0:0-Unentschieden gegeneinander – jedoch zogen die Frauen des SVHU letzten Endes mit der besseren Tordifferenz in das Finale ein und trafen dort auf das Team des TSV Klausdorf, die ihre Vorrundengruppe mit 12 Punkten vor den Frauen des Ratzeburger SV für sich entschieden. Hier machten es die Titelverteidigerinnen dann wieder deutlich und holten sich mit einem 3:0-Erfolg den Titel. Den dritten Platz erreichten im kleinen Finale die Ratekauerinnen dank eines 4:0-Sieges gegen den Ratzeburger SV.

Gruppe A: 1. TSV Klausdorf (12 Punkte, Tordifferenz +5), 2. Ratzeburger SV (11, +5), 3. VfB Schuby (8, +2), 4. JuS Fischbek (5, -2), 5. SV Wahlstedt (3, -7), 6. TuRa Meldorf (2, -3).

Gruppe B: 1. SV Henstedt-Ulzburg (13 Punkte, Tordifferenz +14), 2. TSV Ratekau (13, +9), 3. SV Frisia 03 Risum-Lindholm (7, -2), 4. TSV Siems (5, -5), 5. BSG Eutin (4, -5), 6. SG EMTV/Fleckeby (0, -11). 

Spiel um Platz drei: Ratzeburger SV – TSV Ratekau (0:4).

Finale: TSV Klausdorf – SV Henstedt-Ulzburg (0:3).

Mehr zu den Hallenlandesmeisterschaften 2018
Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt