14. November 2017 / 16:40 Uhr

Hertha-Schiff soll noch in diesem Jahr nach Berlin zurückkehren

Hertha-Schiff soll noch in diesem Jahr nach Berlin zurückkehren

Redaktion Sportbuzzer
Das Hertha-Schiff hier noch an Land, liegt mittlerweile in Wustermark. Hoffentlich bald ist das Gründungsboot wieder auf der Spree unterwegs.
Das Hertha-Schiff hier noch an Land, liegt mittlerweile in Wustermark. Hoffentlich bald ist das Gründungsboot wieder auf der Spree unterwegs. © Wolfgang Hörmann
Anzeige

Gründungsdampfer darf in Treptow anlegen. Die Besitzer brauchen aber frisches Geld für die Sanierung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das Gründungsschiff des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC soll noch in diesem Jahr in Berlin vor Anker gehen. Nach einem langen Behörden-Hin-und-Her darf der Dampfer, der eigentlich zum 125-jährigen Vereinsjubiläum im Sommer nach Berlin kommen sollte, in Treptow anlegen.

Großzügiges Angebot einer Reederei

„Wir haben ein großzügiges Angebot der Reederei Riedel erhalten, die Hertha in Treptow festmachen zu können“, wird Ingmar Pering, Geschäftsführer der 1892ste Schiffsbetriebs GmbH & Co. KGaA in den Tageszeitungen „B.Z.“ und „Bild“ zitiert. Durch den neuen Liegeplatz könnte das Schiff, auf dem 1892 die Club-Gründung beschlossen wurde, nun per Sondertransport vom Hafen Wustermark überführt werden.

In Treptow soll das Schiff zunächst als Fan-Treffpunkt dienen. In Zukunft soll es aber auch wieder als Passagierschiff fahren. Dafür fehlt bislang aber das Geld. Wohl deshalb wurden am vergangenen Mittwoch neue Aktien des Schiffes verkauft. Ein zweiter Termin ist für den 29. November angesetzt.

Hertha-Fan wird Kapitän

Überführen wird die Hertha dabei ein echter Fan des Bundesligavereins. Als Präsidiumsmitglied Pering am Montag bei der Veranstaltung "Hertha im Dialog" erklärte, dass der eigentliche Kapitän des Schiffs krankheitsbedingt ausfalle, meldete sich laut "Bild" der Hertha-Fan Ralf Schulz, der selber Kapitän ist. Nach einem Gespräch mit Pering nach der Veranstaltung wurde die Situation besprochen: Schulz wird die Hertha von Wustermark nach Treptow überführen – sobald die Genehmigung dafür erteilt wurde.

Die besten Bilder zum "Hertha"-Transport.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt