08. Oktober 2018 / 20:43 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird der Held der Woche in der Region Gifhorn/Wolfsburg?

Hier abstimmen: Wer wird der Held der Woche in der Region Gifhorn/Wolfsburg?

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Wählt Euren Helden der Woche!
Wählt Euren Helden der Woche! © Getty
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat am 5.10. bis 7.10. 2018 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 17 Uhr, abstimmen.

Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer den Helden der Woche für Wolfsburg und Gifhorn. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 17 Uhr, machen: per E-Mail an wolfsburg@sportbuzzer.de oder unter dem Aufruf am Sonntag auf unserer Facebook-Seite. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/wolfsburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochabend, 17 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Fabian Stokloßa (MTV Hattorf II): Ungewohnte Rolle: In der 2. Kreisklasse Wolfsburg musste Offensivmann Stokloßa vom MTV Hattorf II gegen den SV Sandkamp II kurzerhand in der Innenverteidigung auflaufen, da Justin Olivieri verletzungsbedingt fehlte. Stokloßa machte seine Sache ordentlich, hielt die Defensive dicht und durfte sich mit dem Team über einen 6:0-Erfolg freuen. „Das Team dankt ihm deshalb für seinen Einsatz“, schrieb Christian Rösler bei Facebook.

Daniel Heidemüller (SV Meinersen): Starke Vorstellung: Beim 1:1 zwischen der SV Meinersen und dem SV Leiferde in der Kreisliga Gifhorn sprang der dritte SVM-Torwart Heidemüller ein. Der Grund: Der zweite Keeper hatte sich beim Warmmachen verletzt. Heidemüller erwischte einen Sahnetag, glänzte mit zahlreichen Paraden und hielt das Remis fest – mit 35 Jahren. „Ihm haben wir den Punkt zu verdanken! Eine Raubkatze zwischen den Pfosten“, so Abdul Ah bei Facebook.

Anas Nemmaoui (1. FC Wolfsburg II): Mit 0:3 lag der 1. FC Wolfsburg II in der Kreisliga Wolfsburg bereits beim TSV Wolfsburg zurück – die Partie schien nach 63 Minuten entschieden. Doch der 1. FC drehte noch mal auf, Nemmaoui stellte 17 Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer her. Kurz vor Schluss glichen die Gäste aus – und dann schlug Nemmaoui noch einmal zu, bescherte seinem Team einen 4:3-Erfolg. Damit kletterte der 1. FC in der Tabelle auf Platz zehn.

Merlin Plagge (VfL Röttgesbüttel): Einen klasse Auftritt legten die Fußballer des VfL Rötgesbüttel in der 1. Kreisklasse Gifhorn 2 gegen den TSV Flettmar hin. Maßgeblichen Anteil an dem 10:2-Kantersieg hatte Plagge, der angeschlagen in die Partie gegangen war. Insgesamt steuerte er fünf (!) Treffer bei und bereitete drei weitere Tore vor. Dieser Dreier bedeutete den erst zweiten Saisonsieg, mit dem sich Rötgesbüttel auf Rang neun beförderte.

Noah Mamalitsidis (SSV Kästorf): Viele Ausfälle hatte der SSV Kästorf in der Landesliga gegen den TSV Landolfshausen zu beklagen – letztlich feierte das Team von Trainer Georgios Palanis dennoch einen ungefährdeten 4:1-Sieg, auch dank Mamalitsidis. Der Kästorfer erzielte zunächst das 2:0. Doch nachdem die Gäste den Anschlusstreffer markiert hatten, setzte der SSV-Akteur noch einen oben drauf und brachte seine Mannschaft dem Sieg ein gutes Stück näher.

Held der Woche: Hier abstimmen!

Saison 18/19: Die bisherigen Sieger der Rubrik "Held der Woche" aus der Region Gifhorn/Wolfsburg.

Zur Galerie
Anzeige
Weitere News aus der Region:
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt