04. Dezember 2018 / 09:17 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird der Held der Woche in der Region Gifhorn/Wolfsburg?

Hier abstimmen: Wer wird der Held der Woche in der Region Gifhorn/Wolfsburg?

Yannik Haustein
Wählt Euren Helden der Woche!
Wählt Euren Helden der Woche! © imago/Ulmer
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat am 30.11. bis 02.12. 2018 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 17 Uhr, abstimmen.

Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer den Helden der Woche für Wolfsburg und Gifhorn. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 17 Uhr, machen: per E-Mail an wolfsburg@sportbuzzer.de oder unter dem Aufruf am Sonntag auf unserer Facebook-Seite. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/wolfsburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochabend, 17 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Nihat Karakas (SV Welat): Wer Tore liebt, wurde im Duell von Welat gegen den VfL Rötgesbüttel in der 1. Kreisklasse Gifhorn 2 verwöhnt, mit 6:5 setzte sich der SV zu Hause durch. Stark: Karakas hatte Anteil an allen sechs Treffern seines Teams! „Unser Jungspund hat nicht nur fünf von sechs Toren geschossen, sondern auch das sechste vorbereitet“, schwärmte Andre Kl auf der Sportbuzzer-Facebook-Seite von der eindrucksvollen Leistung.

Tomislav Tomas (1. FC Wolfsburg): Mit dem 5:2-Erfolg der FC-Reserve gegen den Tabellen-Dritten ESV Wolfsburg war in der Kreisliga nicht zu rechnen, den Unterschied machte dabei Tomas: Kurz vor Schluss stand es 2:2, dann nahm der FC-Akteur Maß, traf innerhalb von neun Minuten dreifach – und das in Unzterzahl. „Tomi sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für den verdienten Sieg“, freute sich Mirsad Adonit Valentina Elina auf Facebook.

Jan Heuer (SV Ettenbüttel): Als erstes Team steht Ettenbüttel im Achtelfinale des NFV-Kreispokals – auch wenn es Nerven kostete: Gegen den SV Bokensdorf stand es nach 90 Minuten 1:1, es ging ins Elfmeterschießen. Und dort war Torwart Heuer gut aufgelegt – wie zuvor übrigens auch schon: „Er hat ein richtig starkes Spiel gemacht und mit zwei gehaltenen Elfmetern das Weiterkommen gesichert“, freute sich Michel Rü auf Facebook über den SV-Schlussmann.

Noah Gomolla (SV Tappenbeck): Mit einem 4:3-Erfolg entführte Tappenbeck in der 1. Kreisklasse Gifhorn 1 drei Punkte beim TSV Brechtorf, Gomolla war dabei an allen Treffern beteiligt: Die Tore zum 1:0, 2:1 und 4:3 erzielte er selbst, das 3:3 legte der Youngster zudem auch noch auf. „Schon beachtlich, Noah ist erst 19 Jahre alt und hat letzte Saison noch in der A-Jugend gespielt“, staunte Gomollas Jugend-Coach Niels Esche. „Er hat jetzt schon 13 Tore erzielt, eine tolle Leistung.“

Andreas Wilhein (TSV Heiligendorf): Schon in der vergangenen Saison zählte Wilhein zu den Top-Torjägern der Kreisliga Wolfsburg, seine Ausbeute von 29 Treffern wird der TSVer aber übertreffen, wenn er so weitermacht: Gegen Lupo/Martini Wolfsburg III knipste er beim 8:0-Erfolg fünf Mal, kommt zur Winterpause schon auf 19 Tore und führt damit die Torjägerliste an. Mit 59 Treffern hat Heiligendorf zudem die mit Abstand gefährlichste Offensive der Liga.

Held der Woche: Hier abstimmen!

Saison 18/19: Die bisherigen Sieger der Rubrik "Held der Woche" aus der Region Gifhorn/Wolfsburg.

Held der Woche: Fabio Cinquino vom SV Reislingen/Neuhaus gewann am 24. August. Zur Galerie
Held der Woche: Fabio Cinquino vom SV Reislingen/Neuhaus gewann am 24. August. ©
Anzeige
Weitere News aus der Region:
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt