02. August 2017 / 14:19 Uhr

Holstein Kiel: Bangen um „King“ Schindler

Holstein Kiel: Bangen um „King“ Schindler

Andreas Geidel
sp-Holstin-Training-267954(1)
Kingsley Schindler musste das Training abbrechen. © Sonja Paar
Anzeige

Kingsley Schindler musste das Training abbrechen - MRT-Untersuchung folgt

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Schockmoment beim Vormittagstraining des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel: Nach einem Torschuss musste Kingsley Schindler am Mittwoch wegen akuter Kniebeschwerden die Einheit abbrechen. Der Top-Torjäger der vergangenen Saison wurde zu einer MRT-Untersuchung gebracht. Ob „King“ Schindler am Freitag (18.30 Uhr) im Auswärtsspiel bei Union Berlin für die Störche auflaufen kann oder möglicherweise sogar länger ausfällt, war zur Mittagszeit noch nicht bekannt.

Neuerliche Probleme gab’s auch bei KSV-Stürmer Ilir Azemi, der wegen Schmerzen im Fuß ebenfalls den Arzt aufsuchen musste.

Stimmungsvoll wird es am Freitag auf jeden Fall im Stadion „Alte Försterei“.  Bislang gut 1200 Karten aus dem Kieler Kontingent wurden bereits verkauft. Diese Zahl bestätigte die KSV Holstein am Mittwoch.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt