02. Dezember 2018 / 16:24 Uhr

Holstein Kiel: Im Moment spielen wir schönen und erfolgreichen Fußball, sagt Kingsley Schindler

Holstein Kiel: Im Moment spielen wir schönen und erfolgreichen Fußball, sagt Kingsley Schindler

Andrè Haase
Hauke Wahl (li.) und Kiels Torwart Kenneth Kronholm freuen sich nach dem 4:0-Sieg.
Hauke Wahl (li.) und Kiels Torwart Kenneth Kronholm freuen sich nach dem 4:0-Sieg. © Marcel Kusch/dpa
Anzeige

KSV-Chefcoach Tim Walter: Die Entstehung unserer 1:0-Führung war ein Abbild unseres Trainings. Jetzt fahren wir schön nach Hause, bereiten uns auf Dresden vor und versuchen auch dort, drei Punkte zu holen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach dem überzeugenden 4:0-Sieg von Holstein Kiel am Sonntagnachmittag in der Schauinsland-Reisen-Arena gegen den MSV Duisburg waren die Protagonisten folgender Meinung:

Tim Walter (Holstein-Cheftrainer): Wir haben trotz des Duisburger Pressings in der Anfangsphase immer versucht, uns spielerisch zu befreien. Wir hatten auch schon in der ersten Halbzeit Chancen. Und haben dann in der zweiten Halbzeit das veredelt, was wir zuvor vorbereitet haben. Die Entstehung unserer 1:0-Führung war ein Abbild unseres Trainings. Jetzt fahren wir schön nach Hause, bereiten uns auf Dresden vor und versuchen auch dort, drei Punkte zu holen. Wenn andere Mannschaften verlieren, dann wollen wir die Gunst der Stunde nutzen.

Torsten Lieberknecht (Duisburg-Cheftrainer): Wenn die Kieler Raum haben, zeigen sie vor dem gegnerischen Tor ihre Qualität. Dann sind sie nur noch schwer zu verteidigen. Das 0:1 war der Knackpunkt. Und dieses Gegentor ärgert mich, weil es in direkter Folge eines Freistoßes vor dem Kieler Tor für uns erfolgte. Diese Niederlage müssen wir auch in dieser Höhe akzeptieren.

Kingsley Schindler (Holstein-Torschütze und zweifacher Torvorlagengeber): Unsere Stärke ist das Kollektiv. Wir sind gemeinsam gut drauf, und deshalb läuft es auch bei mir. Wir spielen uns immer Torchancen heraus. Dazu stand heute auch hinten die Null. Im Moment spielen wir schönen und erfolgreichen Fußball. Das ähnelt schon ein bisschen der vergangenen Saison. Jetzt wollen wir auch in Dresden drei Punkte und noch ein bisschen in der Tabelle klettern.

MSV Duisburg gegen Holstein Kiel in Bildern:

Duisburgs John Verhoek (li.) und Kiels Jonas Meffert kämpfen um den Ball. Zur Galerie
Duisburgs John Verhoek (li.) und Kiels Jonas Meffert kämpfen um den Ball. ©
Anzeige

David Kinsombi (Holstein-Kapitän): Wir haben auf diesem nach dem Regen der vergangenen Tage schwer zu bespielenden Platz eine gute Mischung gefunden. Und wir haben sehr geschlossen verteidigt – und das hat schon vorne begonnen. Das war der Schlüssel. Denn Torchancen erspielen wir uns im Normalfall in jedem Spiel.

Benotung der Holstein Kiel-Spieler gegen den MSV Duisburg.

Kenneth Kronholm. Note 2,5. Kaum geprüft. Die Bälle, die durchkamen, waren eine sichere Beute des KSV-Keepers. Zur Galerie
Kenneth Kronholm. Note 2,5. Kaum geprüft. Die Bälle, die durchkamen, waren eine sichere Beute des KSV-Keepers. ©
Mehr zu MSV Duisburg - Holstein Kiel

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

In der bewegten Karriere von Björn Lindemann gibt es auch das Kapitel Holstein Kiel.Von 2004 bis 2006 spielte er mit den Störchen in der Regionalliga Nord. In 66 Partien erzielte er zehn Tore. Zur Galerie
In der bewegten Karriere von Björn Lindemann gibt es auch das Kapitel Holstein Kiel.Von 2004 bis 2006 spielte er mit den Störchen in der Regionalliga Nord. In 66 Partien erzielte er zehn Tore. ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt