Holstein-Trainer Markus Anfang behagt das Gerede um seine Zukunft nicht. Bei der KSV läuft sein Vertrag bis 2019, der gilt allerdings nicht für die 1. Liga. Köln sucht einen neuen Coach. Holstein-Trainer Markus Anfang behagt das Gerede um seine Zukunft nicht. Bei der KSV läuft sein Vertrag bis 2019, der gilt allerdings nicht für die 1. Liga. Köln sucht einen neuen Coach. © dpa
Holstein-Trainer Markus Anfang behagt das Gerede um seine Zukunft nicht. Bei der KSV läuft sein Vertrag bis 2019, der gilt allerdings nicht für die 1. Liga. Köln sucht einen neuen Coach.

Holstein Kiel: Markus Anfang ist der Aufstiegsarchitekt

Eure Meinung ist gefragt: Wie sehr hängt der Aufstieg in die Bundesliga von Markus Anfang ab?

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Holstein Kiel und Markus Anfang – diese Verbindung ist eine echte Erfolgsgeschichte. Aus Bayer Leverkusens U17-Team holte KSV-Sportchef Ralf Becker den ehemaligen Profi (79 Erstliga- und 19 Zweitligaspiele sowie 107 Partien in der österreichischen Bundesliga) im Sommer 2016 zu den Störchen. Anfang, da sind sich alle KSVer einig, ist der Architekt des steilen Kieler Aufstiegs. „Wie er und das Trainerteam die Truppe führen und den Spielern Inhalte mitgeben, ist beeindruckend“, sagt Sportchef Becker über den Trainer, der vor seiner Kieler Zeit nur Experten als Trainer-Talent ein Begriff war.

"Die allerwichtigste Personalie" - KSV-Sportchef Ralf Becker


Nach seiner aktiven Karriere war Anfang in der Saison 2009/10 als Scout beim damaligen Regionalligisten Eintracht Trier tätig. Zur Saison 2010/11 begann der gebürtige Kölner als Trainer des Grevenbroicher Niederrheinligisten SC Kapellen-Erft, mit dem er 2012 in die Oberliga Niederrhein aufstieg. In der Winterpause 2012/13 löste er seinen Vertrag auf und wechselte ins Leistungszentrum von Bayer. Dort holte ihn Becker aus seinem laufenden Vertrag. „Die allerwichtigste Personalie“, sagte der KSV-Sportchef kürzlich im Interview mit den Kieler Nachrichten bei der Suche nach Erklärungen für den sensationellen Höhenflug der Störche. Mit einer Serie von sieben Siegen im Endspurt der letzten Saison führte Anfang die KSV nach 36 Jahren zurück in die Zweite Liga. Diese Saison führt er mit nahezu derselben Mannschaft und dem niedrigsten Gehaltsetat der Liga die Tabelle an. Der Durchmarsch scheint mit Anfang möglich.

Kein Wunder, dass diese Erfolgsgeschichte auch andere Vereine auf den Plan ruft. In den letzten Tagen tauchten vermehrt Gerüchte über ein mögliches Angebot des 1. FC Köln in Richtung Anfang auf. Dazu meint Holstein-Präsident Steffen Schneekloth: „Wir sind froh, dass Markus Anfang unser Trainer ist. Er leistet hervorragende Arbeit und hat hier einen laufenden Vertrag bis 30. Juni 2019. Ich gehe fest davon aus, dass er sich trotz aller Störfeuer auf seine Aufgabe bei Holstein konzentrieren wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er in der jetzigen Situation den von ihm begonnenen Weg mit dieser Mannschaft während der laufenden Saison nicht fortsetzen wird".

"Markus Anfang ist der Aufstiegsarchitekt" - was sagt ihr dazu?


Hier finden Sie weitere Fotos vom großen Fußballfest in Kiel.

Region/Kiel Holstein Kiel Holstein Kiel (Herren) Fussball 2. Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige