03. September 2018 / 08:08 Uhr

Holstein Kiel: Ohne Lee und Neuzugang Okugawa gegen 1.FC Magdeburg

Holstein Kiel: Ohne Lee und Neuzugang Okugawa gegen 1.FC Magdeburg

Andreas Geidel
Jae-Sung Lee (re.) wird seinen Teamkollegen (hier mit Patrick Herrmann und David Kinsombi) gegen Magdeburg fehlen. Auch Last-Minute-Neuzugang Masaya Okugawa wird voraussichtlich nicht zum Einsatz kommen.
Jae-Sung Lee (re.) wird seinen Teamkollegen (hier mit Patrick Herrmann und David Kinsombi) gegen Magdeburg fehlen. Auch Last-Minute-Neuzugang Masaya Okugawa wird voraussichtlich nicht zum Einsatz kommen. © Claus Bergmann
Anzeige

Last-Minute-Transfer Masaya Okugawa absolvierte am Sonntagabend seine erste Trainingseinheit für die Störche, Jae-Sung Lee befindet sich auf Länderspielreise.

Anzeige
Anzeige

Am Freitagabend in einer Last-Minute-Aktion vor dem Ende der Transferperiode auf Leihbasis von RB Salzburg verpflichtet, am Sonnabendabend via Hamburg in Kiel eingetroffen: Masaya Okugawa ist bereit für die Zweitliga-Störche. Der 22-jährige Japaner absolvierte nach bestandenem Medizin-Check unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor den Augen seines aus Osaka eingeflogenen Beraters Yu Matoji am Sonntagabend seine erste Trainingseinheit im Holstein-Trikot.

Mehr über Holstein Kiel

Hier abstimmen: Wie geht das Spiel zwischen Holstein Kiel und Aufsteiger 1.FC Magdeburg aus?

Eine Option für das heutige Heimspiel gegen den 1.FC Magdeburg ist der Offensiv-Allrounder indes nach Einschätzung von KSV-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth noch nicht. Die Störche müssen folglich ohne asiatische Mentalität Kurs Heimsieg Nummer eins steuern. Denn auch Südkorea-Import Jae-Sung Lee fehlt gegen den Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt wegen seiner Länderspielreise in die Heimat. „Das stellt für uns kein Problem dar. Ich freue mich für ihn, dass er nominiert worden ist. In unserer Mannschaft werden andere Spieler für ihn die Bresche springen“, so Störche-Cheftrainer Tim Walter vor heutigen Flutlicht-Partie.

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Dominic Peitz wurde zur Saison 2016/17 vom damaligen Drittligisten Holstein Kiel verpflichtet, der den Routinier mit einem bis zum 30. Juni 2019 laufenden Vertrag ausstattete. Für die Störche bestritt Peitz 67 Partien und erzielte drei Tore. In der Winterpause der Saison 2018/19 wurde Peitz ohne einen Pflichtspieleinsatz in der laufenden Saison freigestellt und wechselte daraufhin ablösefrei zur zweiten Mannschaft (U23) des Erstligisten 1. FSV Mainz 05 in die Regionalliga Südwest, die er als Führungsspieler verstärken soll. Zur Galerie
Dominic Peitz wurde zur Saison 2016/17 vom damaligen Drittligisten Holstein Kiel verpflichtet, der den Routinier mit einem bis zum 30. Juni 2019 laufenden Vertrag ausstattete. Für die Störche bestritt Peitz 67 Partien und erzielte drei Tore. In der Winterpause der Saison 2018/19 wurde Peitz ohne einen Pflichtspieleinsatz in der laufenden Saison freigestellt und wechselte daraufhin ablösefrei zur zweiten Mannschaft (U23) des Erstligisten 1. FSV Mainz 05 in die Regionalliga Südwest, die er als Führungsspieler verstärken soll. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt