15. September 2018 / 15:05 Uhr

Holstein Kiel verliert bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:4

Holstein Kiel verliert bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:4

Andrè Haase
David Kinsombi (li.) von Holstein Kiel und Sebastian Ernst von Fürth kämpfen um den Ball.
David Kinsombi (li.) von Holstein Kiel und Sebastian Ernst von Fürth kämpfen um den Ball. © Armin Weigel/dpa
Anzeige

Störche verlieren nach zwei schnellen Toren in der zweiten Halbzeit gegen die Kleeblätter. Benjamin Girth gelingt das Ehrentor.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Vor 8370 Zuschauern im Sportpark Ronhof verloren die Kieler Störche mit 1:4 gegen die SpVgg Greuther Fürth. Die erste Chance der Störche hatte Mittelstürmer Janni Serra (9.), der nach einem tollen Pass von Johannes van den Bergh vor Torhüter Sascha Burchert auftauchte, der den Schuss aber glänzend abwehren konnte. Zwei Minuten später scheiterte Steven Lewerenz an der Latte des gegnerischen Gehäuses. Die nächste Chance hatte Mittelfeldmotor Alexander Mühling, als er nach einer Flanke von Jannik Dehm den Kopfball knapp über das tor setzte.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Holstein einen optischen Vorteil und mehr Ballbesitz. Die Gastgeber kamen nur zaghaft vor das von Kenneth Kronholm gehütete KSV-Tor. Fürths Angreifer Daniel Keita-Ruel verzog in der 36. Spielminute den Ball nach einer Flanke von Fabian Reese deutlich. Die nächste Chance hatten die Gastgeber in der 41. Minute. Sebastian Ernst taucht vor Kenny Kronholm auf, scheiterte mit seinem Schuss aber am aufmerksamen KSV-Keeper.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams. Trainer Tim Walter brachte in der 51. Minute für den glücklosen Janni Serra mit Mathias Honsak einen frischen Offensivspieler. Eine Minute später dann das 1:0 für die Kleeblätter. Daniel Keita-Ruel tauchte alleine vor Kenneth Kronholm auf und ließ dem Kieler Keeper keine Chance. Sechs Minuten später kam Jae-Sung Lee für Steven Lewerenz. Das Tor schossen allerdings wieder die Gastgeber. Fabian Reese tankte sich auf der rechten Seite kraftvoll durch, seine Hereingabe landete auf Umwegen bei Yosuke Ideguchi, der den Ball nur noch ins Tor schieben musste. Der Ex-Kieler Fabian Reese hatte die Vorentscheidung in der 74. Minue auf dem Fuss, doch sein Schuss ging knapp am Kieler Tor vorbei. Dann die Entscheidung in der 83. Minute. Daniel Keita- Ruel tauchte nach einem Konter wieder vor dem Kieler Tor auf und vollstreckte eiskalt. Benjamin Girth gelang in der 88. Minute lediglich eine Ergebniskorrektur mit seinem Treffer. Der eingewechselte Julian Green erzielte in der Nachspielzeit den Endstand.

Stimmt ab! Gebt den Holstein-Spielern Schulnoten!


Bilder vom Spiel zwischen der SpVg Greuther Fürth und Holstein Kiel

Zur Galerie
Anzeige
Mehr zu SpVgg Greuther Fürth - Holstein Kiel

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt