Für KSV-Coach Markus Anfang ist das Gastspiel in Düsseldorf die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Für KSV-Coach Markus Anfang ist das Gastspiel in Düsseldorf die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. © Paar
Für KSV-Coach Markus Anfang ist das Gastspiel in Düsseldorf die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte.

Holstein Kiel: Verlobung, Zweitliga-Festtag und Markus Anfang an alter Wirkungsstätte

Der KSV-Trainer freut sich auf die „alte Liebe“ – Lukas Kruse geht, Steven Lewerenz feiert in Venedig.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der 5:1-Triumph am Sonntag beim FC Ingolstadt und seine Folgen für den Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel. Nur noch ein Zähler fehlt den Störchen zum Erreichen der Aufstiegs-Playoffs gegen den Tabellen-16. der Bundesliga. Der direkte Aufstiegsrang zwei scheint nach dem 2:0 des 1.FC Nürnberg gegen Eintracht Braunschweig unerreichbar. Die Franken benötigen aus ihren beiden noch ausstehenden Partien in Sandhausen und zu Hause gegen die als kommender Erstligist feststehende Fortuna aus Düsseldorf (13. Mai) noch einen Sieg – wenn denn die Kieler ihrerseits das Maximum von sechs Punkten gegen Düsseldorf (Sonntag, 15.30 Uhr) und gegen Braunschweig zum Saisonabschluss im Holsteinstadion holen.

Die Phase der Herztropfen ist endgültig angebrochen. Und zugleich die Zeit der großen Gefühle. Für Störche-Erfolgstrainer Markus Anfang firmiert das Duell beim Liga-Primus Düsseldorf auch unter dem Arbeitstitel „Rückkehr zur alten Liebe“. Denn bei Fortuna startete der heute 43-Jährige seine Profikarriere, bestritt am 17. März 1996 beim 2:0 gegen den KSC das erste seiner insgesamt 79 Bundesligapartien. 84 Pflichtspiele bestritt Anfang in jenen vier Jahren, in denen er das Düsseldorfer Trikot trug (1995 bis 1997, 2006 bis 2008). Dass ihm am Ende ein offizieller Abschied verwehrt wurde, hat den ehemaligen Mittelfeldakteur lange gewurmt. Heute ist diese Anekdote seiner Laufbahn Schnee von gestern, abgehakt.

Der Saisonverlauf 2017/18 von Zweitligist Holstein Kiel

„Die sportliche Situation und die Mannschaft stehen am Sonntag im Mittelpunkt, nicht ich“, sagt Anfang im Rückblick. Die jüngere Vergangenheit indes lässt sich weniger ausblenden. Denn ausgerechnet während des Zweitliga-Gipfels der Hinrunde zwischen der KSV Holstein und der Fortuna (2:2) am 2.Dezember ploppte erstmals das Gerücht auf, Anfang stehe zur neuen Saison auf dem Wunschzettel des rheinischen Erzrivalen 1.FC Köln. Aus der Spekulation wurde bekanntlich ein Fakt.

Doch diese Pikanterie dürfte am Sonntag tatsächlich in den Hintergrund rücken. Die Fortuna rechnet mit einer ausverkauften Esprit-Arena und damit mit knapp 55000 Zuschauern. Erwartet werden rund 4000 Schlachtenbummler aus Kiel. Die erste Einstimmung auf den Zweitliga-Festtag gab’s für die Störche, bei denen Innenverteidiger Dominik Schmidt wegen eines Blutergusses in der rechten Wade pausieren muss, mit der Trainingseinheit am Mittwoch. Die anderthalb freien Tag nach dem Auslaufen am Montag Vormittag hatte Flügelspieler Steven Lewerenz zu einem Romantik-Trip der besonderen Art genutzt. Der 26-Jährige überraschte seine schwangere Freundin Melisa Sretkovic in Venedig mit einem Verlobungsring und postete ein Foto dieses glücklichen Ereignisses auf Instagram.

Derweil gaben die Störche am Mittwoch auch bekannt, dass der am 30. Juni auslaufende Vertrag mit Torwart Lukas Kruse in beiderseitigem Einvernehmen nicht verlängert wird. Der 34-Jährige, der im vergangenen Sommer vom SC Paderborn zu den Kielern gestoßen war, möchte nach eigener Aussage künftig wieder näher bei seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Ostwestfalen sein.

Vertragslaufzeiten bei Holstein Kiel


Mehr zu Holstein Kiel

So hat Holstein Kiel im Sommer 2017 den Aufstieg in die 2. Liga gefeiert:

Region/Kiel Holstein Kiel (Herren) Holstein Kiel 2. Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige