05. Februar 2019 / 17:04 Uhr

Holstein Kiels Coach Tim Walter vor dem Pokalkrimi: „Wir wissen, dass wir gut sind".

Holstein Kiels Coach Tim Walter vor dem Pokalkrimi: „Wir wissen, dass wir gut sind".

Andrè Haase
KSV-Innenverteidiger Hauke Wahl auf der neuen Tribüne.
KSV-Innenverteidiger Hauke Wahl auf der "neuen" Tribüne. © Andrè Haase
Anzeige

Innenverteidiger Hauke Wahl steht wieder zur Verfügung: „Ich bin dadurch vielleicht fitter als der eine oder andere – das kommt mir dann auch zugute".

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Flutlicht. Rekordkulisse. Und die Chance, diese Spielzeit auch im DFB-Pokal zu einer besonderen zu machen. Holstein Kiel steht am Mittwochabend (18.30 Uhr) vor einem Saison-Höhepunkt, wenn Bundesligist FC Augsburg im Holstein-Stadion gastiert. Es geht um den Viertelfinal-Einzug, um viel Geld. Um Prestige und um die Nagelprobe, ob die Störche ihr Spiel nach dem Zweitrunden-Sieg über den SC Freiburg (2:1) erneut einem höherklassigen Gegner aufzwingen können. Denn genau das ist der Plan.

„Wir wissen, dass wir gut sind. Wir machen uns keine Gedanken darüber, wer kommt. Sie müssen erstmal gegen uns spielen“, sagt Trainer Tim Walter über eine Pokalnacht, die nach dem Wunsch der Störche eine magische werden soll. „Wir werden fußballerisch vorgehen. Wenn wir unseren Weg gehen, haben wir sehr gute Chancen.“

Es wird ein Spiel der großen Zahlen. Ein mögliches Viertelfinale würde weitere 1,33 Millionen Euro in die Kassen des Zweitligisten spülen. Und die Besucher-Bestmarke für diese Saison wird ebenfalls getoppt. Kamen zum Jahresausklang gegen den Hamburger SV 10073 Zuschauer ins Holstein-Stadion, werden es am Mittwoch noch einmal etwa 1000 mehr sein – dank der eigens fürs Pokalspiel genehmigten Zusatztribüne, die knapp 2500 Stehplätze bietet.

Video-Interview mit Hauke Wahl

Noch sind rund 200 Tickets verfügbar, die Abendkasse wird geöffnet sein. Möglich also, dass Holstein vor ausverkauftem Haus spielt. In jedem Fall wird die Atmosphäre eine andere sein. „Es sieht jetzt besser aus, weil man nicht ins Nichts guckt“, sagt Hauke Wahl.

Der Innenverteidiger kehrt nach seiner am Sonntag gegen Jahn Regensburg (2:0) in der Liga abgesessenen Gelbsperre zurück ins Team. „Ich hatte ein bisschen mehr Zeit zu regenerieren“, sagt er. „Ich bin dadurch vielleicht fitter als der eine oder andere – das kommt mir dann auch zugute.“ Sein Trainer grätscht ihm just an dieser Stelle auf der Pressekonferenz augenzwinkernd ins Wort: „Wenn er denn spielt. Stefan Thesker hat vorgelegt.“

Die Stimmung ist also gut im Storchennest. Und das wird sie im Stadion aller Voraussicht nach auch sein. „Wenn die Fans da sind, kann das immer Prozentpunkte herauskitzeln, besonders im Pokal. Das haben wir schon gegen Freiburg erlebt“, sagt Wahl und beschreibt, was diese besondere Aura einer Pokalnacht ausmacht: „Man klärt in der 20. Minute einen Ball und das Publikum fängt an zu klatschen. Diese paar Prozent können am Ende entscheiden.“

Der Saisonverlauf von Holstein Kiel in der Zweitliga-Spielzeit 2018/19.

1. Spieltag: Holstein Kiel startet mit einem Paukenschlag in die Saison und gewinnt beim Hamburger SV mit 3:0. Die Tore für die Störche erzielen Jonas Meffert (56.), David Kinsombi (78.) und Mathias Honsak (90.+3). Zur Galerie
1. Spieltag: Holstein Kiel startet mit einem Paukenschlag in die Saison und gewinnt beim Hamburger SV mit 3:0. Die Tore für die Störche erzielen Jonas Meffert (56.), David Kinsombi (78.) und Mathias Honsak (90.+3). ©
Anzeige
Weitere News zu Holstein Kiel

Vertragsdauer der Spieler von Holstein Kiel Saison 2018/19

Kenneth Kronholm (Torwart), geb. 14.10.1985, Vertrag bis 30.06.2021 Zur Galerie
Kenneth Kronholm (Torwart), geb. 14.10.1985, Vertrag bis 30.06.2021 ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt