26. August 2018 / 18:06 Uhr

Holstein Women drehen die Partie gegen den TV Jahn Delmenhorst

Holstein Women drehen die Partie gegen den TV Jahn Delmenhorst

Michael Felke
Lina Staben schnürte einen Dreierpack gegen den TV Jahn Delmenhorst.
Lina Staben schnürte einen Dreierpack gegen den TV Jahn Delmenhorst.
Anzeige

Eine großartige Moral zeigten die Holstein Women. Die Kielerinnen lagen im Regionalligaspiel gegen den TV Jahn Delmenhorst bereits mit 0:2 zurück, ehe am Ende ein verdienter 4:3-Sieg heraus sprang.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Wir sind wirklich gut zurückgekommen. Das muss man erst mal schaffen“; freute sich Bernd Begunk. Spielerin des Tages war Lina Staben, die allein drei Tore schoss und Garant für den Auftaktsieg in der Regionalliga war. Alles andere als rosig sah es jedoch nach 22 Minuten aus. Die Women lagen nach zwei Abwehrfehlern mit 0:2 zurück. Lina Staben sorgte dann aber für die Wende. Gleich drei Mal setzte sich die letzt jährige Torschützenkönigin durch und drehte die Partie (31., 57. 58.). „Eine starke Leistung von Lina. Aber sie muss ja auch erst Mal bedient werden. Die ganze Mannschaft hat nach 20 Minuten gut gespielt, und die Abwehr erlaubte sich keinen Fehler mehr“, so Begunk, der sich noch über das 4:2 durch Lisa Wippich freuen durfte (73.). Der dritte Treffer durch einen fragwürdigen Foulelfmeter war nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Tore: 1:0 Detken (16.), 2:0 Heesen (22.), 2:1, 2:2, 2:3 Staben (31., 57., 58.), 2:4 Wippich (73.), 3:4 Hechtenberg (80.) – Zuschauer: 70.

"Holsteins Eleven" - Höhepunkte der Vereinshistorie

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt