X
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
Boulevard
eSports
Sportmix

Holt der VfB Lübeck einen Ersatz für den verletzten Stammtorwart Gommert?

Volker A. Giering
Nach der Verletzung von Benjamin Gommert (v.l.) hat der VfB Lübeck neben Malte Schuchardt im Tor kaum noch Alternativen. © Agentur 54°

Verein schaut sich laut Sportvorstand Hopp um - Ersatztorwart Schuchardt bereitet keine Sorgen

Benjamin Gommert machte gute Miene zum Bösen Spiel. Mit einer schwarzen Bandage schaute sich der verletzte Stammtorwart des Regionalligisten VfB Lübeck das Heimspiel gegen den FC St. Pauli II (3:0) von der Tribüne aus an. Am kommenden Montag muss „Benny“ wie berichtet unters Messer. Reagiert der Klub auf den längeren Ausfall des 33-Jährigen beziehungswiese schlägt man auf dem Transfermarkt nochmals zu?  
„Wir überlegen tatsächlich, was wir machen, und gucken in alle Richtungen“, sagte Sportvorstand Michael Hopp zu den LN und merkte an: „Wenn wir nichts machen, nehmen die Fans uns das möglicherweise noch übel.“ Man müsste jedoch den geeigneten Kandidaten finden. „Fest steht, dass wir keinen Torwart holen werden, der aktuell irgendwo als Nummer Zwei unter Vertrag steht“, betont „Hopper.“ Bleiben somit vertragslose Spieler, die auch nach Ablauf der offiziellen Wechselfrist am Freitag (31. August) noch verpflichtet werden könnten.

Anzeige
Mehr zum VfB Lübeck

Die Schultergelenkkapsel-Verletzung von Gommert sei indes sehr bitter. Laut Hopp wird es dauern, bis er wieder voll da sein wird. Zum Glück hat der 33-Jährige keine Vorschäden an der Schulter, wie Physiotherapeut Matthias Stobbe wissen ließ. Keine Sorgen macht sich Hopp derweil um Ersatzmann Malte Schuchardt (21), der vorerst die neue Nummer Eins bei den Grün-Weißen ist. Ähnlich sieht es Kapitän Daniel Halke. „Für sein junges Alter strahlt Malte viel Ruhe aus“, sagte er. Gegen die St. Paulianer war der Ex-Kieler allerdings fast beschäftigungslos. Als Nummer Zwei saß Christan Spolert aus der U23-Elf (Oberliga-Aufsteiger) auf der Ersatzbank. Zusätzliche Alternativen wären der A-Junior Tom Bleck (19) und der lange verletzte Jonas Neumeister (20), denen aber die Erfahrung fehlt.

Nach einem freien Trainingstag bereitet sich die Mannschaft am Freitagnachmittag und am Samstagvormittag auf das nächste Heimspiel am Sonntag beim Vizemeister Hamburger SV II (Hagenbeckstraße, 15 Uhr) vor. „Wir fahren mit breiter Brust und frohen Mutes an die Elbe und wollen unsere Hamburger Woche erfolgreich abschließen“, meint Trainer Rolf Landerl.

1/16

VfB Lübeck: Die Regionalliga-Saison 2018/19 in der Galerie. Strand: 5.11.2018

Zum Auftakt gab es am 1. Spieltag am 28. Juli 2018 nach toller Fan-Choreo ein 1:1 gegen den VfB Oldenburg. Daniel Franziskus hatte die Lübecker gegen seinen Ex-Klub mit 1:0 in Führung geschossen (5.), ehe Ibrahim Temin in der 84. Minute noch der Ausgleich gelang. Für die Grün-Weißen war es eine "gefühlte Niederlage". © FELIX KÖNIG/54°
3:0 hieß es am 2. Spieltag am 4. August 2018 gegen den SSV Jeddeloh. Daniel Franziskus (Foto) traf zweimal, Aleksandar Nogovic einmal für die Grün-Weißen. © FELIX KÖNIG/54°
0:0 trennten sich die Lübecker am 10. August im AOK-Stadion vom VfL Wolfsburg II. Der in der Woche neu verpflichtete Ahmed Arslan wurde in der 62. Minute eingewechselt. © ROLAND HERMSTEIN
Ahmet Arslan bedankt sich nach seinem erfolgreichen Heimdebüt gegen Lupo Martini Wolfsburg bei den Fans. Der Rückkehrer bereitete erst den Führungstreffer für Daniel Franziskus per Kopf vor und traf dann kurz nach dem Seitenwechsel zum 2:0-Endstand. © Agentur 54°
Norderstedt bleibt für den VfB Lübeck kein gutes Pflaster. Am 5. Spieltag kommen die Grün-Weißen nicht über ein 1:1 hinaus. Zu allem Überfluss verletzt sich auch noch Benjamin Gommert an der Schulter, sodass Malte Schuchardt zu seinem Ligadebüt kommt. © Agentur 54°
Festtag auf der Lohmühle! Das Heimspiel gegen den FC St. Pauli II gewinnt der VfB mit 3:0 vor einer Rekordkullisse von 2021 Zuschauern. Die Fans nehmen Abschied von der Pappelkurve und die Spieler bedanken sich nach dem Spiel für die tolle Unterstützung. © Agentur 54°
1:0 gewann der VfB am 2. September gegen den HSV II durch einen Treffer von Daniel Franziskus und rückte damit auf Platz 2 vor. Hier kämpfen Tim Weißmann (l.) und Alexandar Nogovic, der in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz musste, gegen Hamburgs Manuel Wintzheimer um den Ball. © KBS-Picture
2:1 gewann der VfB Lübeck im achten Spiel zuhause gegen Hannover 96 II. Cemal Sezer und Tommy Grupe (Foto) drehten einen 0:1-Rückstand vor 2017 Zuschauern auf der Lohmühle. © Agentur 54°
Im 9. Spiel die erste Niederlage: Beim TSV Havelse war für den VfB trotz bester Ausgangslage nichts zu holen. Den 0:2-Rückstand zur Halbzeit konnten die Lübecker nicht mehr aufholen - die Chancen waren da. Nur Dennis Hoins gelang noch der Anschlusstreffer zum 1:2 Endstand. © Christian Hanke
Das erste Spiel nach dem Anrücken der Bagger in der Pappelkurve gewann der VfB gegen Germania Egestorf/Langreder mit 5:2. Eine verrückte Partie, in der vor allem Dennis Hoins (Bild) als Doppeltorschütze überzeugen konnte.  © Agentur 54°
Spitzenreiter! Durch das 3:0 gegen den Lüneburger SK am 12. Spieltag springt der VfB erstmals an die Tabellenspitze. Im Kopf bleibt das 2:0 von Daniel Franziskus, eine Flanke aus dem Halbfeld, die ins Tor trudelte. Daniel Halke freut sich mit dem Torschützen.  © Agentur 54°
Wie vernagelt ist das Tor beim Heimauftritt gegen den BSV Rehden. 0:0 stehts am Ende. Hier ärgert sich Ahmet Arslan über eine vergebene Chance. Zu allem Überfluss muss in der Schlussphase auch noch Verteidiger Tim Weißmann nach einer Notbremse vom Platz.  © Agentur 54°
Und dann folgt am 12. Oktober die zweite Saisonniederlage für Daniel Franziskus (r.) & Co.: 1:2 bei Drochtersen-Assel. Kresimir Matovina hatte die Grün-Weißen in Führung geschossen (21.), doch Marcel Andrjanic (31., 71.) drehte den Spieß mit zwei Treffern um. © JÜRGENS
Eine Woche später folgte die richtige Reaktion im 3:1 beim Heim-Spitzenspiel gegen Werder Bremen II: Ahmet Arslan (l.) und Daniel Franziskus freuen sich über Arslans Treffer zum 2:1. Jonah Osabutey (10.) hatte Werder in Führung gebracht, die Felix Beijmo fast postwendend per Eigentor ausglich (12.). Doch dann schlugen Arslan (50.) und Dennis Hoins (60.) in der zweiten Halbzeit mit Distanzschüssen zu. © Agentur 54°
Und wieder wird ein 3:1 gefeiert, diesmal im nächsten Topspiel gegen Weiche Flensburg 08: Daniel Franziskus (7., 75.) und Marvin Thiel (12.) treffen für die Grün-Weißen. In der 90. darf Torge Paetow noch den Ehrentreffer erzielen, doch das störte bei den Feierlichkeiten der Spieler mit den Fans niemanden auf der Lohmühle. © VOLKER A. GIERING
Und auch auswärts läuft's: 2:0 beim VfL Oldenburg. Tommy Grupe (31.) und Florian Riedel (l., 245.) treffen. Allerdings kassiert Abwehrchef Grupe noch eine gelb-Rote Karte. © Agentur 54°
Mehr zur Hero Unit
Region/Lübeck VfB Lübeck Kreis Lübeck Regionalliga Nord (Herren) Benjamin Gommert (VfB Lübeck) VfB Lübeck (Herren) VfB Lübeck von 1919 e.V. ...
Anzeige