06. Dezember 2018 / 10:19 Uhr

Holt der VfL Wolfsburg den dritten Sieg in Folge? Gerhardt: "Wir sind davon überzeugt"

Holt der VfL Wolfsburg den dritten Sieg in Folge? Gerhardt: "Wir sind davon überzeugt"

Engelbert Hensel
Siegt der VfL zu dritten mal in Folge? Das gelang den Wölfen zuletzt in der Saison 2016/17.
Siegt der VfL zu dritten mal in Folge? Das gelang den "Wölfen" zuletzt in der Saison 2016/17. © imago/Jan Huebner
Anzeige

Mit Leipzig und Frankfurt hat der VfL zwei Top-Teams der Liga geschlagen, am Samstag gegen Hoffenheim wollen die Wolfsburger nun den dritten Dreier in Folge einfahren. Drei Siege hintereinander – das gab’s übrigens innerhalb einer Spielzeit schon länger nicht mehr...

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In der Saison 2016/17 hatte es zwei Siege vor dem Jahreswechsel und einen danach gegeben, der VfL hatte damals Eintracht Frankfurt (1:0, Tor: Jeffrey Bruma), in Gladbach (2:1, VfL-Tore: Daniel Caligiuri, Mario Gomez) und gegen den Hamburger SV (mittlerweile Zweitligist, 1:0, Tor: Mario Gomez) geschlagen.

Trotz der Siege hatte viel Unruhe im und um den Klub geherrscht. Trainer Dieter Hecking (jetzt Gladbach, Pokalsieger mit dem VfL 2015) hatte nach dem siebten Spieltag gehen müssen, im Dezember kam’s dann zur Trennung von Manager Klaus Allofs, der zuvor Valérien Ismaël zum neuen Cheftrainer befördert hatte.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Gegen Hoffenheim eine "geile Herausforderung"

Aber: Trotz vieler Baustellen gab’s diese drei Siege. Rund zwei Jahre später kann der VfL nun erstmals wieder innerhalb einer Saison neun Punkte hintereinander einfahren.

Mit dabei schon damals: Yannick Gerhardt, die VfL-Laufziege will mit seinen Kollegen die Siegesserie ausbauen. „Ich bin froh, dass wir gegen Leipzig und in Frankfurt, zwei sehr starke Mannschaften mit einem Lauf, gewinnen konnten. Das hat der Mannschaft Selbstvertrauen gegeben. Mit den sechs Punkten hat keiner gerechnet“, sagt der Mittelfeldspieler und fügt hinzu: „Mit Hoffenheim haben wir jetzt wieder eine geile Herausforderung, eine sehr gute Mannschaft – aber wir sind davon überzeugt, dass wir erneut gewinnen können.“ Zum dritten Mal in Folge...

100 Bundesliga-Einsätze: Das waren die Highlights von Yannick Gerhardt:

SC Paderborn – 1. FC Köln 0:0 (Saison 2014/15 – 4. Spieltag): „Wir waren damals mit dem 1. FC Köln aufgestiegen und ich hatte die Ambition, von Beginn an zu spielen. Aber es war damals als junger Spieler noch etwas schwierig für mich, ich musste mich zunächst einmal gedulden. Doch am dritten Spieltag durfte ich dann ran, es war zwar nur ein Kurzeinsatz von vier Minuten, aber danach konnte ich mich wenigstens Bundesliga-Spieler nennen – das hat ganz gutgetan...“  Zur Galerie
SC Paderborn – 1. FC Köln 0:0 (Saison 2014/15 – 4. Spieltag): „Wir waren damals mit dem 1. FC Köln aufgestiegen und ich hatte die Ambition, von Beginn an zu spielen. Aber es war damals als junger Spieler noch etwas schwierig für mich, ich musste mich zunächst einmal gedulden. Doch am dritten Spieltag durfte ich dann ran, es war zwar nur ein Kurzeinsatz von vier Minuten, aber danach konnte ich mich wenigstens Bundesliga-Spieler nennen – das hat ganz gutgetan...“  ©
Anzeige

Hier abstimmen: Soll Bruma beim VfL Wolfsburg bleiben?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt