13. Februar 2018 / 14:46 Uhr

Horror-Crash beim Rodeln: Emily Sweeney muss ins Krankenhaus

Horror-Crash beim Rodeln: Emily Sweeney muss ins Krankenhaus

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Emily Sweeney schlug im letzten Lauf hart in der Bande ein.
Emily Sweeney schlug im letzten Lauf hart in der Bande ein. © imago/Twitter
Anzeige

Die US-Amerikanerin rauscht im letzten Lauf gegen mehrere Banden und sorgt nicht nur bei ihrer Mutter für einen Schock.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Schock beim Rodeln! Der Final-Durchgang in der Einzelentscheidung der Rodlerinnen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang, den Natalie Geisenberger für sich entschied (der SPORTBUZZER berichtete), ist kurzzeitig nach einem Sturz von Emily Sweeney unterbrochen worden. Die Amerikanerin rutschte am Dienstag einige hundert Meter durch die Bahn im Olympic Sliding Centre und stieß mehrere Male an die Bande.

Sweeney wird lange behandelt

Die 24-Jährige wurde geborgen und einige Minuten lang behandelt. Sie konnte dann gestützt in den Zielraum gehen und wurde vom Publikum mit Applaus empfangen. Anschließend wurde der Durchgang fortgesetzt.

Anschließend wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Gute Nachricht: Nach ersten Erkenntnissen hat sie sich trotz der heftigen Einschläge in die Bande nicht schwerer verletzt.

Olympia 2018: Alle Goldmedaillen-Gewinner

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt