Sebastian Pook (Mitte) setzt sich gegen die Heidorner Deckung mit Jakob Appel (rechts) und Arne Neitzel durch. Sebastian Pook (Mitte) setzt sich gegen die Heidorner Deckung mit Jakob Appel (rechts) und Arne Neitzel durch. © tol
Sebastian Pook (Mitte) setzt sich gegen die Heidorner Deckung mit Jakob Appel (rechts) und Arne Neitzel durch.

HSG Exten-Rinteln jubelt im Abstiegskampf

33:26-Sieg gegen MTV Großenheidorn II in der Handball-Landesliga

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die HSG Exten-Rinteln hat in der Handball-Landesliga einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg gelandet. Gegen einen stark ersatzgeschwächten MTV Großenheidorn gewann der Tabellenvorletzte mit 33:26 (15:12).

Der Gast reiste mit einer absoluten Notbesetzung an, neben einem zweiten Torhüter hatte die MTV-Zweite nur noch einen Wechselspieler zur Verfügung. Oberliga-Trainer Marc Siegesmund vertrat Reservecoach Bertrand Salzwedel. Die HSG war von der ersten Sekunde an hellwach und nutzte die vielen Fehler des MTV. Nach neun Minuten führten die Hausherren mit 10:3. Die MTV-Reserve fand nun besser ins Spiel, die Extener gönnten sich mal wieder eine Schwächephase und verwarfen zwei Siebenmeter. Der Gast holte Tor um Tor auf, MTV-Keeper Jannik Deseniss zeigte starke Paraden und die Heidorner verkürzten zur Pause auf 15:12.

Nach dem Seitenwechsel zog die HSG auf 19:15 (35.) davon, verballerte dann zwei Tempogegenstöße und der MTV kam noch einmal auf 19:17 (38.) heran. Aber dann ging den Gästen die Puste aus, die HSG bestrafte die Ballverluste des MTV und erhöhte auf 24:18 (43.). Nun waren die Extener nicht mehr zu stoppen und schaukelten den Vorsprung sicher nach Hause. Am Ende stand ein verdienter 33:26-Erfolg auf der Anzeigetafel. Eine starke Partie zeigte der Extener Ronan Uhlig, der den verletzten Steffen Seifert auf der linken Seite prima vertrat. Der HSG-Youngster erzielte vier Tore und stand auch in der Deckung seinen Mann.

„Die Jungs, die da waren, haben alles gegeben und sich gut verkauft. Wir hatten hier noch nicht mal eine Notbesetzung, es war eher das letzte Aufgebot“, meinte MTV-Trainer Marc Siegesmund. HSG-Coach Saulius Tonkunas war mit der Vorstellung seiner Mannschaft hoch zufrieden: „Wir haben ein super Spiel gezeigt, nur eine kurze Schwächephase gehabt, aber die Partie über 45 Minuten dominiert. Das hat Spaß gemacht.“ Der Gegner sei zwar nicht in Bestbesetzung angetreten, aber jeder Spieler könne beim MTV Großenheidorn gut Handball spielen, weiß der Litauer.

HSG: Lukas Jurys 6, Stefan Bergmann 1, Ronan Uhlig 4, Lars Lehmann 2, Aivaras Lysenko 4, Sebastian Pook 3, Eimantas Grimuta 8, Tomas Tonkunas 5

MTV II: Jasper Herbst 1, Tillmann Neuenfeld 3, Dennis Thiele 5, Florian Degner 4, Arne Neitzel 2, Jakob Appel 8, Fabian Koy 3

Region/Schaumburg

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige