12. März 2018 / 17:03 Uhr

HSV: Diese Trainer könnten Nachfolger von Bernd Hollerbach werden

HSV: Diese Trainer könnten Nachfolger von Bernd Hollerbach werden

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Markus Weinzierl oder doch Thomas Doll? Beide könnten den HSV ab Sommer trainieren.
Markus Weinzierl oder doch Thomas Doll? Beide könnten den HSV ab Sommer trainieren. © imago/Getty
Anzeige

Wer trainiert den Hamburger SV in der Saison 2017/18? Nach der Trennung vom glücklosen Bernd Hollerbach übernahm Christian Titz - aber nur auf Interimsbasis. Danach rückt der U23-Trainer wohl wieder ins zweite Glied. Der SPORTBUZZER hat eine Liste potenzieller Nachfolger zusammengestellt. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bernd Hollerbach ist nach nur 49 Tagen Geschichte beim HSV! Der ehemalige Verteidiger des Hamburger SV konnte mit dem Bundesliga-Dino kein einziges Spiel gewinnen, ein 0:6 beim FC Bayern wurde dem Franken am Ende zum Verhängnis. Hollerbach wurde entlassen. Christian Titz übernimmt den HSV als Interimstrainer - der 46-Jährige ist bereits der dritte Trainer in der Saison, die wahrscheinlich das letzte Gründungsmitglied der Bundesliga erwischen wird. 2018/19 wird die Liga (wohl) erstmals ohne Hamburg auskommen müssen.

Der SPORTBUZZER hat eine Galerie mit potenziellen Nachfolgern von Bernd Hollerbach und Christian Titz zusammengestellt. Obwohl Hollerbachs Vertrag noch bis 2019 galt, müssen sich die Hamburger Fans bald wieder mit einem neuen Gesicht an der Seitenlinie auseinandersetzen.

Diese Trainer könnten den HSV übernehmen

Zur Galerie
Anzeige

Zuletzt gab es Auflösungserscheinungen, die Spieler griffen sich gegenseitig an und auch die Fans wandten sich von der Mannschaft ab - teilweise auf hässliche Art und Weise. Wer wird neuer Trainer des HSV? Noch ist nicht klar, wer den Neuaufbau nach einer Horrorsaison einleiten wird.

Christian Titz wird HSV-Trainer

Wer ist Thomas von Heesen?

Bekannte Ex-Hamburger hatten zuletzt mit Unverständnis auf die Arbeit bei ihrem Verein reagiert, darunter Felix Magath und Horst Hrubesch, der schon gar nicht mehr über den HSV reden will. Der neue Präsident des eingetragenen Vereins Bernd Hoffmann, der sich selbst zum Aufsichtsratschef machte und nun der neue starke Mann beim HSV ist, schaltet und waltet nach seinem Amtsantritt nach Gutdünken. Vorstandschef Heribert Bruchhagen wurde freigestellt, der neue Boss Frank Wettstein feuerte Jens Todt - nun muss auch Hollerbach gehen, den Bruchhagen und Todt geholt hatten.

Mehr zum HSV

Ebenfalls neu an Bord ist Thomas von Heesen, der Sportlicher Berater des Vorstandes wird - und somit de facto Manager des HSV. Von Heesen ist Ex-Spieler der Hamburger und nicht unumstritten. Im März 2015 trat er als Aufsichtsrat zurück und bot anschließend einem Drittpartner Anteile an insgesamt sechs HSV-Spielern an, darunter Lasogga, Cléber, Tah und Beister an - für über 12 Millionen Euro. Das geht aus dem Buch Football Leaks hervor. Pikant: Das "Third Party Ownership"-System war kurz zuvor verboten worden.

Die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Bundesliga

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt