Der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg kämpfen im direkten Duell um den Klassenerhalt in der Bundesliga. Wir beantworten vor dem Relegations-Endspiel die wichtigsten Fragen. Der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg kämpfen im direkten Duell um den Klassenerhalt in der Bundesliga. Wir beantworten vor dem Relegations-Endspiel die wichtigsten Fragen. © imago/Montage
Der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg kämpfen im direkten Duell um den Klassenerhalt in der Bundesliga. Wir beantworten vor dem Relegations-Endspiel die wichtigsten Fragen.

HSV gegen Wolfsburg: Wer muss in die Relegation? Alles zum Showdown in der Bundesliga!

Am 34. Bundesliga-Spieltag geht es für den Hamburger SV und den VfL Wolfsburg im direkten Duell um alles. Wer schafft den Klassenerhalt? Wer muss in die Relegation? Der SPORTBUZZER blickt auf das Saisonfinale - und beantwortet die wichtigsten Fragen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Muss der HSV zum dritten Mal in vier Jahren in die Relegation?

​Das Abstiegs-Endspiel der Bundesliga steht bevor: Der Hamburger SV empfängt am Samstag (15.30 Uhr/hier im Liveticker) den VfL Wolfsburg. Der SPORTBUZZER wirft schon mal einen Blick aufs Saisonfinale - und beantwortet die wichtigsten Fragen vor dem Showdown!

Hamburger SV gegen VfL Wolfsburg live im TV und Online-Stream schauen

Wie ist die Ausgangslage?

Der HSV steht mit 35 Punkten auf dem Relegationsplatz, Wolfsburg rangiert mit 37 Zählern auf Rang 15. Bedeutet: Dem VfL reicht in Hamburg schon ein Punkt zum direkten Klassenverbleib. Der HSV hingegen muss siegen, um vom Relegationsplatz wegzukommen. Für die Hamburger wäre es die dritte Relegation innerhalb von vier Jahren. 2014 und 2015 setzten sich die Hanseaten jeweils durch.

Wie sind die Teams in Form?

Hamburg sicherte sich erst durch ein 1:1 gegen Schalke am 33. Spieltag die Chance auf den Showdown gegen Wolfsburg. Pierre-Michel Lasogga erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleich gegen S04. Wolfsburg gelang zuletzt ebenfalls ein 1:1 im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach. Davor besiegten die "Wölfe" Eintracht Frankfurt sogar mit 2:0.

Wer ist der Schiedsrichter?

Beim Relegations-Showdown wird ausgerechnet Manuel Gräfe Schiedsrichter im Volkspark sein. Gräfe leitete 2015 das Relegations-Rückspiel gegen den Karlsruher SC und verhalf dem HSV mit einem kontroversen Freistoß-Pfiff in Strafraumnähe zum Ausgleich durch Diaz (90.+1). Die Hamburger gewannen in der Verlängerung durch ein Tor von Nicolai Müller noch mit 2:1 und hielten die Klasse. Karlsruhe dagegen ist mittlerweile in die 3. Liga abgestiegen. Schiedsrichter-Experte Markus Merk kritisierte die Ansetzung.

#DinoSuchtJob

Wer fällt aus?

Der Hamburger SV muss im Abstiegs-Endspiel auf Stürmer Pierre-Michel Lasogga verzichten. Der Angreifer muss mit Adduktorenproblemen passen. Nicolai Müller, Aaron Hunt und Albin Ekdal sind Optionen für das Saisonfinale. 

Beim VfL fehlt neben dem gesperrten Riechedly Bazoer auch Paul Seguin mit einer Wadenblessur. Unklar ist, ob Ricardo Rodríguez (Knöchelverletzung) mitwirken kann.

Was sagen die Trainer?

HSV-Coach Markus Gisdol gab sich auf der Pressekonferenz vor dem Endspiel optimistisch: "Wir haben eine wahnsinnig lange Aufholjagd hinter uns, hatten immer was zu verlieren. Nun haben wir erstmals etwas zu gewinnen, die Position wird sich nicht verschlechtern." Gisdol weiter: "Negative Gedanken sind nur Energiefresser."

Auch Wolfsburg-Trainer Andries Jonker zeigte sich betont lässig: "Es ist ein schönes Spiel, aber natürlich eins mit großer Bedeutung." VfL-Saisoncoach Nummer drei nach Dieter Hecking und Valérien Ismael sagte: "Das sind die Tage im Leben, die man nicht vergisst. Das sind die schönsten Tage, wenn man sie erfolgreich bestreitet."

Wie ist die Stimmung?

Hamburg reist vor dem Saisonfinale noch in ein Kurztrainingslager. Die Mannschaft kehrt schon zum zweiten Mal in dieser Saison ins Fünf-Sterne-Hotel "Landhaus Wachtelhof" in Rotenburg ein. 30 Stunden dauert die besondere Maßnahme für den Nicht-Abstieg. Sportchef Jens Todt erklärt: "Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, uns ein bisschen zurückzuziehen."

Der VfL Wolfsburg wird beim Showdown im ausverkauften Hamburger Volksparkstadion von 6.000 Fans unterstützt. Zuletzt waren beim Pokal-Halbfinale 2014 in Dortmund so viele Anhänger bei einem Auswärtsspiel der Wolfsburger dabei.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wer sich am Samstag gegen 17.15 Uhr den Klassenerhalt gesichert hat - und wer in die Relegation muss...

Mit unserem großen Liveticker zum Bundesliga-Finale verpasst ihr nichts.

Fussball Bundesliga Hamburger SV (Herren) VfL Wolfsburg (Herren) Hamburger SV-VfL Wolfsburg (20/05/2017 15:30)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

KOMMENTARE

Anzeige