01. Dezember 2018 / 12:41 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit St. Pauli, dem HSV und dem 1. FC Köln

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit St. Pauli, dem HSV und dem 1. FC Köln

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Paulis Christopher Buchtmann
 hofft auf einen Sieg seiner Mannschaft. HSV-Angreifer Hwang Hee-chan
 sowie Köln-Stürmer Jhon Córdoba
 wollen treffen.
Paulis Christopher Buchtmann hofft auf einen Sieg seiner Mannschaft. HSV-Angreifer Hwang Hee-chan sowie Köln-Stürmer Jhon Córdoba wollen treffen. © 2018 Getty Images/Montage
Anzeige

Die Top 4 der 2. Liga ist gefordert. Spitzenreiter HSV muss beim FC Ingolstadt ran, Verfolger 1. FC Köln empfängt die SpVgg Greuther Fürth, der Tabellendritte Union Berlin hat den SV Darmstadt zu Gast und der FC St. Pauli erwartet Dynamo Dresden. Die Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Interimscoach Roberto Pätzold sieht der großen Herausforderung von Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt gegen den Hamburger SV mit viel Vorfreude entgegen. "Es ist klasse, in so einem Spiel sein Profi-Trainerdebüt geben zu können. Es wird eine super Stimmung im Stadion sein. Ich freue mich darauf, die Performance der Jungs steuern zu dürfen", sagte der bisherige U19-Trainer zu der Partie am Samstag (13 Uhr/So könnt ihr das Spiel live sehen!).

Die SpVgg Greuther Fürth freut sich auf die schwere Dienstreise zum Aufstiegskandidaten 1. FC Köln. "Man muss dort mutig sein, um miteinander eine gute Performance zu zeigen. Das ist das Geheimnis", sagte Trainer Damir Buric.

Hier im Liveticker: Die Zweitliga-Konferenz


Der FC St. Pauli steht nach 14 Spieltagen mit 24 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Gegner Dynamo Dresden rangiert auf Position zehn, hat allerdings nur drei Punkte weniger auf dem Konto als St. Pauli. Kauczinski schätzt den Gegner als stark ein: "Dynamo Dresden ist kombinationssicher, technisch stark und verfügt über ein gutes Kombinationsspiel. Mit Moussa Koné spielte einer der besten Stürmer der Liga dort. Auf ihn müssen wir besonders aufpassen."

Der 1. FC Union Berlin nimmt nach einer ereignisreichen Woche mit dem 2:2 beim Hamburger SV und der Mitgliederversammlung am Mittwoch die Favoritenbürde gegen den SV Darmstadt 98 an. "Wir sind uns unserer Rolle bewusst. Wir haben ein Heimspiel, und das wollen wir gewinnen", sagte Trainer Urs Fischer vor der Partie der in allen 14 Ligaspielen ungeschlagenen Unioner.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt