07. Dezember 2018 / 08:21 Uhr

HSV will mit Heimsieg über Aufsteiger Paderborn Erster bleiben

HSV will mit Heimsieg über Aufsteiger Paderborn Erster bleiben

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Der Hamburger SV will die Tabellenspitze verteidigen. 
Der Hamburger SV will die Tabellenspitze verteidigen.  © imago/Jan Huebner
Anzeige

Heimspiel gewinnen, Tabellenführung verteidigen. Die Aufgaben des Hamburger SV gegen den SC Paderborn am Freitag sind klar. Aber die Westfalen sind nicht irgendwer. Sie haben eine besondere Waffe.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Hamburger SV will seine Heimbilanz in der 2. Fußball-Bundesliga aufbessern und den Platz an der Tabellenspitze verteidigen. Gegner am Freitag (18.30 Uhr/Sky) im Volksparkstadion ist der SC Paderborn. Die Westfalen nehmen mit 22 Punkten Platz neun ein. Gefährlichster Mannschaftsteil ist deren Offensive. 33 Tore erzielte der Aufsteiger bislang und stellt damit hinter dem 1. FC Köln (39 Tore) den zweitbesten Angriff der Liga. Bundesliga-Absteiger HSV brachte es bisher lediglich auf 21 Tore.

Die Hamburger müssen erneut auf Pierre-Michel Lasogga verzichten. Der mit sieben Toren besten Torjäger der Hamburger setzt bereits seit zwei Wochen wegen eines Muskelfaserrisses aus. Der Südkoreaner Hee-Chan Hwang soll ihn abermals als Mittelstürmer vertreten. Am vergangenen Samstag hatte die Leihgabe von RB Salzburg gegen Ingolstadt sein zweites Saisontor erzielt.

Mehr zum Hamburger SV

Mit einem überzeugenden Heimsieg wollen die Hamburger ihre bescheidene Bilanz im Volksparkstadion ins Positive kehren. Bisher stehen von 24 möglichen Heimpunkten lediglich zwölf zu Buche. Damit nimmt die beste Auswärtsmannschaft (19 Punkte) lediglich den zehnten Platz in der Heimtabelle ein. Vor heimischem Publikum haben die Norddeutschen einiges gutzumachen.

Paderborn "hat offensiv sehr viel Qualität"

Die Gäste aus Paderborn reisen selbstbewusst an die Elbe. „Ich bin zuversichtlich, dass wir Zählbares mitnehmen“, kündigte Trainer Steffen Baumgart an. Er selber hegt Sympathien für den Bundesliga-Absteiger. Die aber lässt er am Freitagabend ruhen. HSV-Trainer Wolf schätzt den Aufsteiger. „Das ist eine Mannschaft, die offensiv sehr viel Qualität hat“, sagte er und forderte seine Mannschaft auf, besonders auf Philipp Klement zu achten. Der Mittelfeldspieler hat bereits neun Tore erzielt.

Gehaltsliste: So viel haben die HSV-Spieler verdient!

Die Gehaltsliste der HSV-Profis, die Manager Peter Knäbel einst in einem Rucksack transportierte, den er später verlor, wurde nun veröffentlicht. Klickt euch durch: So viel verdienten die HSV-Stars 2015/16. Zur Galerie
Die Gehaltsliste der HSV-Profis, die Manager Peter Knäbel einst in einem Rucksack transportierte, den er später verlor, wurde nun veröffentlicht. Klickt euch durch: So viel verdienten die HSV-Stars 2015/16. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt