10. Januar 2019 / 10:36 Uhr

HSV-Präsidentschaftskandidat Marcell Jansen plant Legenden-Spiel

HSV-Präsidentschaftskandidat Marcell Jansen plant Legenden-Spiel

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Marcell Jansen hofft auf ein HSV-Abschiedsspiel mit Zé Roberto, Rafael van der Vaart und Ivica Olić.
Marcell Jansen hofft auf ein HSV-Abschiedsspiel mit Zé Roberto, Rafael van der Vaart und Ivica Olić. © Getty Images/imago/Montage
Anzeige

Ivica Olic, David Jarolim, Rafael van der Vaart oder Paolo Guerrero - ein Spiel, alle zusammen im HSV-Trikot. Das ist der Wunsch von Marcell Jansen. Der HSV-Präsidentschaftskandidat plant ein Event mit ehemaligen HSV-Legenden im Volkspark.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Hamburger SV wählt am 19. Januar bei der Mitgliederversammlung den Nachfolger von Präsident Bernd Hoffmann. Ein Kandidat für den Posten ist Ex-Spieler Marcell Jansen. Der 33-Jährige macht sich schon jetzt Gedanken über mögliche Events. Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, will Jansen "alle Hebel in Bewegung setzen, ein Abschiedsspiel früherer HSV-Legenden im Volkspark auf die Beine zu stellen".

"Das tut mir im Herzen weh"

„Ich bin jetzt seit elf Jahren bei diesem Verein“, stellt Jansen gegenüber der Hamburger Morgenpost fest. „Und es ist sehr wichtig, dass wir uns noch mehr zu einer großen Familie entwickeln. Aber wie kann es sein, dass der HSV es oft nicht richtig hinbekommen hat, dass verdiente Spieler würdig verabschiedet werden? Wir sprechen von Spielern, die von den Fans wirklich geliebt wurden. Dass man in vielen Fällen einfach so mit Bitterkeit auseinandergegangen ist, tut mir im Herzen weh.“

Mehr zum HSV

Ein richtiges Abschiedsspiel bekam kein HSV-Spieler. Lediglich David Jarolim veranstaltete eine Gala. Jansen denkt an Spieler wie Ivica Olic, Paolo Guerrero, Zé Roberto, Mladen Petric und Joris Mathijsen.. Der junge HSV-Präsidentschaftskandidat meint: „In Hamburg stehen Ehrlichkeit und hanseatisches Handeln sehr weit oben. Deshalb bin ich ja auch nach meiner Karriere hiergeblieben. Aber wie beim HSV im Moment des Abschieds häufig mit Spielern umgegangen wurde, ist meines Erachtens nach nicht immer sehr gut gewesen.“

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©
Anzeige

Veranstaltung in den nächsten ein, zwei Jahren

Jansen müsse noch im Detail mit den Entscheidungsträgern über dieses Abschiedsspiel sprechen. „Aber ich hoffe, dass sie es auch so sehen und wir es schaffen, diese Veranstaltung in den nächsten ein, zwei Jahren umzusetzen“, sagte der 33-Jährige. Der Ex-Profi kandidiert am 19. Januar bei der Wahl zum Präsidenten des HSV e.V. Weitere Vereinschef-Anwärter sind der ehemalige HSV-Präsident Jürgen Hunke und der frühere Club-Schatzmeister Ralph Hartmann.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt