12. Juli 2018 / 13:29 Uhr

HSV-Sportchef Ralf Becker kritisiert Ansetzung des Derbys gegen den FC St. Pauli

HSV-Sportchef Ralf Becker kritisiert Ansetzung des Derbys gegen den FC St. Pauli

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Sportchef Ralf Becker kam in der Sommerpause von Holstein Kiel zum HSV.
Sportchef Ralf Becker kam in der Sommerpause von Holstein Kiel zum HSV. © imago/Oliver Ruhnke
Anzeige

Beim Hamburger SV ist man mit der Terminierung des Derbys gegen den FC St. Pauli alles andere als einverstanden. Sportchef Ralf Becker erklärt die Gründe.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Sportvorstand Ralf Becker vom Zweitligisten Hamburger SV ist unzufrieden mit der Terminierung des brisanten Derbys mit dem FC St. Pauli. „Wir finden die Ansetzung des siebten und achten Spieltags schon sehr unglücklich“, sagte der HSV-Sportchef der Hamburger Morgenpost. Der Absteiger muss am 27. September (20.30 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth antreten und bereits am 30. September (13.30 Uhr) im Volksparkstadion gegen den Lokalrivalen antreten.

Mehr zum Hamburger SV

Der FC St. Pauli empfängt den SC Paderborn bereits am 26. September, hat also einen Tag mehr Vorbereitungszeit und keinen Reisestress. Dass der HSV in der englischen Woche als einziges Team am Donnerstag um 20.30 Uhr auswärts antreten müsse, sei für die Vorbereitung auf das Derby „wirklich alles andere als optimal. Da hätten wir uns bei der Terminierung mehr Fingerspitzengefühl gewünscht“, klagte Becker. Der HSV werde sich der Ansetzung der Deutschen Fußball Liga (DFL) aber beugen: „Wir können es jetzt nicht mehr ändern und werden es so annehmen, wie es ist.“

Schafft der Hamburger SV den direkten Wiederaufstieg? Hier abstimmen!


Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt