06. Dezember 2018 / 09:36 Uhr

Abgang in der Winterpause? HSV-Talent Stephan Ambrosius denkt über Wechsel nach

Abgang in der Winterpause? HSV-Talent Stephan Ambrosius denkt über Wechsel nach

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Stephan Ambrosius (links) bei einer Trainingseinheit im Duell mit Jann-Fiete Arp und Bakery Jatta.
Stephan Ambrosius (links) bei einer Trainingseinheit im Duell mit Jann-Fiete Arp und Bakery Jatta. © imago/Nordphoto
Anzeige

In der zweiten Bundesliga muss Stephan Ambrosius in dieser Saison noch auf einen Einsatz warten. Das Talent des Hamburger SV darf bisher nur in der Regionalliga Nord spielen. Daher befasst sich der 19-Jährige mit einem Wechsel im Winter.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bahnt sich der erste HSV-Abgang in der Winterpause an? Abwehr-Talent Stephan Ambrosius ist mit seiner aktuellen Situation unzufrieden. Unter HSV-Trainer Hannes Wolf spielt er gar keine Rolle mehr. Der 19-Jährige möchte durch einen Transfer mehr Spielpraxis erhalten. Sein neuer Berater soll ihm dabei helfen.

„Ich bin ein Hamburger Junge. In Hamburg fühle ich mich am wohlsten. Aber es kommt auch darauf an, was der HSV mit mir plant. Wenn eine Leihe für mich sinnvoll ist, würde ich das nicht von vornherein ausschließen“, sagte Ambrosius im Gespräch mit dem Hamburger Abendblatt.

Mehr zum HSV

Der Abwehrspieler ist aktuell hinter Rick van Drongelen, David Bates und Léo Lacroix nur Innenverteidiger Nummer vier. Wenn die verletzten Gideon Jung und Kyriakos Papadopoulos zurückkehren, fällt er in diesem Ranking wohl noch weiter zurück. „Ich bin noch nicht den nächsten Schritt gegangen. Ich bin nicht im Profi-Kader, fühle mich derzeit daher nicht so nah dran. Für mich ist im Moment wichtig, dass ich viel spiele“, erklärt der Teenager.

Ambrosius durfte in dieser Saison in der ersten Mannschaft nur im Pokalspiel gegen den TuS Erndtebrück spielen. In der 2. Bundesliga stand er nur bei der 0:5-Klatsche gegen Jahn Regensburg im Kader, saß aber 90 Minuten lang auf der Bank. Bei seinem Wechselwunsch im Winter soll ihm seine neue Beratungsagentur 100&10 Percent aus Köln helfen. Ambrosius betont, dass er gerne im Norden bleiben wolle. Sein Vertrag beim HSV läuft noch bis 2021.

Gelingt dem HSV der direkte Wiederaufstieg? Hier abstimmen!

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt