15. Mai 2018 / 10:44 Uhr

HSV-Wechselspiele: Aaron Hunt und Julian Pollersbeck vor Absprung?

HSV-Wechselspiele: Aaron Hunt und Julian Pollersbeck vor Absprung?

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Hunt und Pollersbeck: Zieht es das Duo nach dem Abstieg weg vom HSV?
Hunt und Pollersbeck: Zieht es das Duo nach dem Abstieg weg vom HSV? © 2018 Getty Images
Anzeige

Der Aderlass beim abgestiegenen Hamburger SV beginnt: Mit Aaron Hunt und Julian Pollersbeck suchen offenbar zwei Profis das Weite, die zuletzt Stammspieler waren. Hunt könnte der Bundesliga und dem Norden erhalten bleiben - während für den Torwart Klubs aus England Schlange stehen sollen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Wer bleibt, wer geht? Beim Hamburger SV zeichnen sich erste Tendenzen ab. Aaron Hunt und Julian Pollersbeck sollen nach einem Bericht der Bild vor einem Wechsel stehen. Großverdiener Hunt winkt demnach der verspätete Klassenerhalt: Der Mittelfeldspieler soll bei Hannover 96 hoch im Kurs stehen. Für Hunt wäre es die vierte Profi-Station im Norden nach Werder Bremen, dem VfL Wolfsburg und seinem Noch-Klub - der ihn ablösefrei ziehen lassen müsste. Der Vertrag des 31-Jährigen  läuft im Sommer aus.

Pollersbeck vor Wechsel in die Premier League?

Anders sieht es im Fall Pollersbeck aus. Der U21-Europameister ist an der Elbe noch bis 2021 gebunden. Was der HSV mit ihm einnehmen könnte, ist laut transfermarkt.de in Form einer Ausstiegsklausel festgeschrieben. Sechs bis neun Millionen Euro würde ein Pollersbeck-Transfer demzufolge in die klammen Hamburger Kassen spülen. Ein Trio von der Insel soll sich bereits in Stellung gebracht haben: Die Premier-League-Klubs West Ham United, Crystal Palace sowie das derzeit um den Aufstieg kämpfende Aston Villa.

Mehr vom SPORTBUZZER

HSV muss Spielergehälter senken

In den nächsten Wochen dürfte sich das Gesicht des Kaders weiter verändern. Während Gotoku Sakai ein Bekenntnis zum HSV abgegeben hat, steht hinter anderen Profis ein großes Fragezeichen. Der Hamburger SV wird seine Gehaltstruktur der 2. Liga anpassen müssen, wie Aufsichtsrats-Chef Bernd Hoffmann sagte. Dem Klub bricht unter anderem ein zweistelliger Millionenbetrag aus den TV-Erlösen der DFL weg.

Transfers: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2018/19

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt