Babelsbergs Kapitän Philip Saalbach (r.) foult Manfred Starke und sieht danach Gelb-Rot. © Tino Zippel

In Unterzahl: Babelsberg verliert in Jena

Regionalliga Nordost: SVB kassiert 0:3-Pleite beim Tabellenführer – Nulldrei-Kapitän Philip Saalbach sieht früh Gelb-Rot.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am Ende wurde es deutlich: Mit 0:3 (0:0) musste sich der SV Babelsberg 03 am vierten Spieltag der Fußball-Regionalliga Nordost dem FC Carl Zeiss Jena geschlagen geben. Neben der Niederlage gegen den weiter verlustpunktfreien Spitzenreiter mussten die Kiezkicker auch noch einen Platzverweis für Kapitän  Philip Saalbach  hinnehmen. „Damit bricht unser bis dahin gutes Spiel zusammen. Wir haben uns selber geschlagen“, berichtete Babelsbergs Trainer Cem Efe nach der Pleite.

Die 4956 Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld sahen eine ausgeglichene Anfangsphase ohne klare Torchancen. Bei Babelsberg rutschte im Vergleich zum 5:2-Erfolg über Neugersdorf am Mittwoch Lukas Knechtel für Leonard Koch in die Startelf. Glück hatten die Filmstädter dann in der 26. Minute, als Jenas Timmy Thiele, der im Sommer  vom englischen Zweitligisten Burton Albion nach Thüringen wechselte, aus Nahdistanz die große Chance zum 1:0 vergab. Auf der Gegenseite prüfte Andis Shala, der von Januar 2013 bis Juli 2014 in Jena kickte, nach einer Ecke von Manuel Hoffmann mit einem Kopfball FC-Keeper  Raphael Koczor (36.). Drei Minuten später versuchte es der bullige Angreifer erneut. Seinen Linksschuss von der Strafraumkante konnte Koczor  aber ebenfalls abwehren.

Jena mit drei Treffern in 18 Minuten

Gerade als die Gäste am Drücker waren, wurde Saalbach nach einem wiederholten Foulspiel von Schiedsrichter Stefan Herde vorzeitig zum Duschen geschickt (42.). „Das erste Foul war nie und nimmer Gelb“, befand Saalbach nach der Partie. „Nach den ersten 15 Minuten kamen wir eigentlich gut in die Partie und hatten unsere Chance. In Unterzahl ist es dann natürlich ganz schwer – das tut mir für die Mannschaft brutal leid.“ Der zweiten Gelben Karte ging ein Fehlpass von Nulldrei-Keeper Marvin Gladrow voraus, der das Leder genau in die Füße von Jena-Akteur Manfred Starke spielte. Als dieser den Ball Richtung leeres Tor schießen wollte, spitzelte Saalbach die Kugel weg und foulte Starke.

Die erste Möglichkeit in Durchgang zwei hatte Matthias Steinborn für die Gäste (47.). Sein Schussversuch aus 16 Metern wurde von Koczor   aber entschärft. „Wenn wir da in Führung gehen, ist vielleicht auch in Unterzahl etwas möglich“, ärgerte sich Cem Efe nach der Partie. Kurz danach die Führung für Carl Zeiss. Der Ex-Babelsberger Filip Krstic  brachte von der linken Seite die Flanke nach innen und fand dort Maximilian Schlegel, der zum 1:0 einköpfte (52.). Die Vorentscheidung fiel dann in der 61. Minute, als sich Manfred Starke im Strafraum gleich gegen mehrer Babelsberger durchsetzte und ohne Probleme zum 2:0 für seine Farben abschloss. Mit seinem zweiten Tor des Tages stellte Schlegel dann nach Zuspiel von Maximilian Wolfram den Endstand her (69.). „Jena hat den Ball mit einem Mann mehr gut laufen lassen und  die Tore gut rausgespielt“, sagte Saalbach.

SV Babelsberg 03 FC Carl Zeiss Jena FC Carl Zeiss Jena-SV Babelsberg 03 (14/08/2016 16:05) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Region/Brandenburg SV Babelsberg 03 (Herren) FC Carl Zeiss Jena (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige