16. Mai 2018 / 10:16 Uhr

8:4! Indians und Scorpions stimmen mit Oberliga-Nord-Teams für Ausschluss der Tilburg Trappers

8:4! Indians und Scorpions stimmen mit Oberliga-Nord-Teams für Ausschluss der Tilburg Trappers

Stephan Hartung
Viel Betrieb vor dem Indians-Tor von Sebastian Albrecht: Links Hannovers Maximilian Pohl, rechts Tilburgs Kevin Bruijsten.
Viel Betrieb vor dem Indians-Tor von Sebastian Albrecht: Links Hannovers Maximilian Pohl, rechts Tilburgs Kevin Bruijsten. © Florian Petrow
Anzeige

Heiße Diskussion in der Eishockey-Oberliga-Nord: Teams wollen Serienmeister Tilburg Trappers loswerden. Hannover Indians und Hannover Scorpions sind für Ausschluss, sollten die Niederländer weiterhin nicht aufsteigen dürfen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Saison in der Eishockey-Oberliga endete im April – zum dritten Mal in Folge mit den Tilburg Trappers als Meister. Das Thema „Trappers“ stand, außerdem der zukünftige Spielmodus der Oberliga, jetzt auf der Tagesordnung einer Ligaversammlung in Mellendorf. Die Vertreter aller 14  Vereine der Nordstaffel hatten sich dazu verabredet, es war jedoch kein  offizielles Treffen des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB).

Die Bilder vom fünften Play-off-Spiel zwischen den Hannover Scorpions und den Tilburg Trappers

Zur Galerie
Anzeige

​Geheime Tagung in Mellendorf

Die Diskussion war während der Play-offs erneut entbrannt: Die Tilburger sind das haushoch überlegene Team der gesamten Oberliga, dürfen aber nicht in die DEL 2 aufsteigen. Den Mannschaften, auf die sie  vor dem Finale treffen, verbauen sie die Aufstiegschance – wie zuletzt den Hannover Scorpions. Wer die Niederländer erst in der Endspiel-Serie zum Gegner hat, hat bereits das DEL-2-Ticket sicher – und schreitet dann  nach einer Niederlage zur Aufstiegsparty, Emotionen sehen anders aus.

​8:4 Stimmen für den Ausschluss der Trappers

Die Ab­stimmung über den Verbleib von Tilburg in der Oberliga verlief geheim. Nach Informationen dieser Zeitung lautete das Votum aber 8:4 für den Ausschluss der Trappers. Die Tilburger selbst stimmten nicht mit ab, die Timmendorfer Delegation fehlte bei der Versammlung entschuldigt.

Dies bedeutet aber nicht, dass die Niederländer definitiv raus aus der Oberliga sind. Denn das Stimmungsbild aus Mellendorf geht DEB und Ligenleitung zu. Diese Ebenen müssen entscheiden, ob die Trappers in der nächsten Saison noch dabei sind.

Die Bilder der Derbys zwischen den Indians und Scorpions:

Zur Galerie

Bei der Versammlung machten die Trappers-Vertreter deutlich, dass sie gern in die DEL 2 aufsteigen würden und schon lange er­folglos Verhandlungen mit deren Funktionären führen. Scorpions-Sportchef Erich Haselbacher be­tont, „dass niemand von uns et­was gegen Tilburg hat. Wenn sie nachweisen, dass sie in die DEL 2 aufsteigen können, können sie in unseren Play-offs mitspielen. An­sonsten geht das aber nicht.“

​"Müssten es in anderen Ländern versuchen"

Diskutiert wurden auch Modelle, wonach die Tilburger in der Oberliga Beschränkungen auf sich nehmen müssten – beispielsweise durch die Einsätze einer bestimmten Anzahl von U-20-Spielern oder die Pflicht, einen deutschen Torhüter zwischen den Pfosten zu haben. Alternative: Die Trappers spielen die Oberliga-Saison mit, die Play-offs bestreiten sie aber gegen ausgeschiedene DEL-2-Teams. David Sulkovsky, Geschäftsführer der Hannover Indians, bringt noch eine weitere Idee ins Spiel. „Wenn die Tilburger in den deutschen Ligastrukturen nicht weiter nach oben kommen, dann müssten sie es in anderen Ländern wie in Dänemark, England oder Frankreich versuchen.“

Mehr zum Eishockey in der Region Hannover
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt