Integrations-Team Die künftige TuS-Reserve: Ehra-Lessien schickt in der kommenden Saison ein „Integrations-Team“ ins Rennen. © Sven Bärensprung
Integrations-Team

„Integrations-Team“ in Ehra-Lessien

Der TuS Ehra-Lessien wird in der kommenden Fußball-Saison eine zweite Herren-Mannschaft in den Punktspielbetrieb schicken - bestehend aus Bewohnern der Flüchtlings-Wohnanlage in Lessien. Los geht‘s für das neuformierte Team dann in der 3. Kreisklasse Gifhorn.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Seit April trainieren bis zu 30 afrikanische Kicker zweimal wöchentlich auf dem Sportplatz in Ehra. Und das erste Erfolgserlebnis ließ nicht lange auf sich warten: Nach nur rund einem Monat landete die Truppe - angeleitet von Coach Heiko Kiene und Co-Trainer Christian Benecke - bei einem Integrations-Turnier auf Platz eins. „Für uns zählt aber nicht nur der sportliche Erfolg“, sagen Kiene und Benecke unisono. „Wir möchten versuchen, jeden Einzelnen über den Fußballsport Anerkennung erfahren zu lassen und damit die Integration in unsere Gesellschaft zu unterstützen. Wir freuen uns darauf, miteinander die Saison zu bewältigen.“

Dieses Miteinander bezieht sich nicht allein auf die Sportler. Mit Unterstützung des Fördervereins „Ehra-Lessien, ein Dorf - ein Team“ konnten, finanziert durch Spenden von Bürgern und Betrieben, Trainingsausrüstung und andere Materialien beschafft werden. „Die Flüchtlinge haben eine hohe Motivation und zeigen sehr viel Eigeninitiative“, lobt die Fördervereins-Vorsitzende Jenny Reissig. „Das beweisen die in kurzer Zeit erbrachten beachtlichen Fortschritte der Mannschaft und jedes Einzelnen.“

Ab der nächsten Spielzeit kann man die Entwicklung des Teams dann auch an Toren und Punkten abmessen. Wichtiger ist dem Trainer-Duo der neugegründeten TuS-Reserve jedoch etwas Anderes. Kiene und Benecke: „Von unseren zukünftigen Gegnern wünschen wir uns eine offene und unvoreingenommene Einstellung gegenüber unserem Team.“

So, wie sie in Ehra-Lessien vorgelebt wird. „Die Mitglieder haben unserem Verein ein klares Leitbild gegeben: Jedem soll der Zugang zum Sport ermöglicht werden“, betont der TuS-Vorsitzende Sven Grabowski. Und Pressesprecherin Susanne Grill ergänzt: „Mit dem Projekt ,Integrations-Team‘ leisten wir als ortsansässiger Verein einen wertvollen Beitrag.“

Region/Wolfsburg-Gifhorn TUS Ehra Less. (Herren) Kreis Gifhorn

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige