05. September 2018 / 18:32 Uhr

Interimscoach Cristian Fiel macht Dynamo Dresden Beine

Interimscoach Cristian Fiel macht Dynamo Dresden Beine

Jochen Leimert
Nach der Einheit wird aufgeräumt.
Nach der Einheit wird aufgeräumt. © Jochen Leimert
Anzeige

Außerdem arbeiten die Verantwortlichen von Dynamo Dresden mit Hochdruck an der Lösung der Trainerfrage. Ob der neue Coach oder Cristian Fiel am Freitag gegen Bohemians Prag an der Seitenlinie steht, bleibt abzuwarten.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. Da die offene Trainerfrage auch am Mittwoch noch nicht geklärt werden konnte, absolvierte Dynamo Dresden an diesem Tag beide Einheiten erneut unter der Ägide von Interimscoach Cristian Fiel. Der 38-Jährige nahm die Truppe am Morgen nach dem Mannschaftsausflug an die Kiesgrube Leuben besonders hart ran, als es im Großen Garten um Balleroberung und schnelles Umschalten ging. Auf einem Feld mit vier Minitoren mussten die Spieler versuchen, ihrem Gegner den Ball abzunehmen. Auf engem Raum ging es agressiv zur Sache. Baris Atik musste sich einmal behandeln lassen, als sein rechter Knöchel im Getümmel etwas abbekommen hatte. Doch der Mittelfeldspieler lag nur kurz am Spielfeldrand, dann rief Fiel "Komm Baris, du bist Türke - weiter geht´s!" Atik biss auf die Zähne und kehrte schnell in den Kreis der Mannschaft zurück.

DURCHKLICKEN: Bilder vom Dynamo-Training am 5. September

Zur Galerie
Anzeige

Nach dieser Übungseinheit schickte Fiel je drei Spieler in langen Sprints über den Platz - einer flankte, die anderen sollten den Ball vorm Tor verwerten und sofort über den ganzen Platz zurück auf das andere Tor zu sprinten. Ein Pensum, das die Profis arg herausforderte, was man auch an der überschaubaren Trefferquote ablesen konnte. Bei hochsommerlichen Temperaturen in der prallen Sonne war das kein Zuckerschlecken. Diese Übung machte auch Sören Gonther mit, der beim ersten Teil noch separat mit Fitnesscoach Philippe Hasler Passübungen und Torabschluss trainiert hatte. Der 31-Jährige ist nach seinem zweiten Kreuzbandriss noch nicht so weit, dass er voll in die Zweikämpfe gehen kann.

Training in der prallen Sonne

Noch nicht wieder im Mannschaftstraining steht nach wie vor Marco Hartmann. Der Eichsfelder absolvierte am Mittwochvormittag nur Lauftraining, leichtes Balltraining hatte er aber schon in den letzten Tagen mitgemacht. "Es ist noch nicht alles 100 Prozent möglich, aber ich hoffe, dass vor dem Bundesligaspiel in Regensburg ein paar Tage Mannschaftstraining mitgemacht habe und man zumindest mal darüber nachdenken könnte, ob es dort was wird oder nicht", sagte der Kapitän.

Weitere Neuigkeiten zu Dynamo Dresden

Für Patrick Ebert dürfte es auf jeden Fall für das nächste Punktspiel reichen, wahrscheinlich sogar schon für das Testspiel am Freitag in Wilsdruff gegen Bohemians Prag. Der Ex-Herthaner lief nach seiner Zehenprellung und einem Infekt am Mittwochvormittag noch abseits der Mannschaft, trainierte aber am Nachmittag wieder mit dem Team. Mit von der Partie war in beiden Einheiten auch Sascha Horvath, der seinen Infekt auskuriert hat. Jannis Nikolaou war indes wie die zu Länderspielen abgereisten Nationalspieler Haris Duljevic, Linus Wahlqvist, Aias Aosman, Vasil Kusej und Markus Schubert nicht zu sehen. Florian Ballas steckt noch in der Reha.

Am Vormittag schaute dafür wieder Sport-Geschäftsführer Ralf Minge vorbei. In Sachen Trainerverpflichtung konnte oder wollte er noch nichts Neues berichten: "Wir müssen uns noch etwas in Geduld üben", sagte der 57-Jährige. Man arbeite aber unter Hochdruck an einer Lösung. Ob der neue Coach oder doch weiter Fiel am Freitag im Parkstadion beim Test gegen Prag an der Seitenlinie steht, bleibt abzuwarten.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt