19. Juni 2018 / 23:40 Uhr

Internationale Pressestimmen: Russland überrascht auch gegen Ägypten

Internationale Pressestimmen: Russland überrascht auch gegen Ägypten

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Denis Cheryshev hat bereits drei Tore erzielt. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die Stimmen der internationalen Medien zusammengestellt.
Denis Cheryshev hat bereits drei Tore erzielt. Der SPORTBUZZER hat die Stimmen der internationalen Medien zusammengestellt. © Screenshot
Anzeige

Der Gastgeber überzeugt auch im zweiten Spiel bei der WM gegen Mohamed Salah und die hoch gelobten "Pharaonen". Die internationalen Medien sind überrascht vom starken Auftritt der Russen - und vom schwachen Spiel des Gegners.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Auch die Rückkehr von Fußball-„König“ Mohamed Salah hat den überraschend starken WM-Gastgeber Russland auf dem Weg ins erste WM-Achtelfinale seiner Geschichte nicht gestoppt. Die Sbornaja, als Weltranglisten-70. die nominell schlechteste Mannschaft des Turniers, gelang vor 64 468 Zuschauern in St. Petersburg gegen Ägypten beim 3:1 (0:0) die nächste Torgala. Damit steht sie nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel so gut wie sicher in der K.o.-Runde. Bei einem Erfolg von Uruguay am Mittwoch gegen Saudi-Arabien oder einem Unentschieden wären die Russen schon vor dem Gruppen-Finale gegen die Südamerikaner sicher weiter.

Der SPORTBUZZER hat die Stimmen der internationalen Medien zusammengetragen. Durchweg gibt es Lob für die "Sbornaja" und Kritik am Auftreten der Ägypter. Klickt Euch durch die Bildergalerie!

Internationale Pressestimmen: Russland überrascht auch gegen Ägypten

Zur Galerie
Anzeige

Ein Eigentor von Ahmed Fathi (47. Minute), der bereits dritte Turniertreffer von Denis Tscheryschew (58.) und das Durchsetzungsvermögen von Artjom Dsjuba (62.) ebneten den Weg zum verdienten Erfolg. Dagegen haben die Ägypter nach der zweiten Niederlage nur noch minimale Chancen auf das Weiterkommen. Daran konnte auch der Elfmetertreffer von Salah in der 73. Minute nichts ändern.

Tschertschessow bleibt sachlich

Die erste Reaktion von Trainer Stanislaw Tschertschessow, dem früheren Bundesligatorwart von Dynamo Dresden, fiel bei aller Freude sachlich aus: „Wir wollten einfach siegen, und das haben wir auch geschafft. Nun werden wir uns auf die nächste Aufgabe konzentrieren“, sagte er dem ZDF. „Trotz des Resultats war es nicht leicht. Alle haben 150 Prozent gegeben“, kommentierte Mittelfeldspieler Roman Sobnin.

Ägyptens Coach Hector Cuper verwies auf die gute Halbzeit seines Teams: „Wir hatten 10 bis 15 sehr schlechte Minuten, und das war der Grund, warum wir verloren haben.“ Auf erste Fragen nach seiner drohenden Entlassung antwortete er diplomatisch: „Wenn die Verantwortlichen nicht glücklich sind mit dem, was ich getan habe, werde ich der erste sein, der geht.“


Hier abstimmen: Das Fazit nach dem ersten WM-Spieltag!


Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt