Pauli-Torwarttrainer Mathias Hain grätschte einen Chaoten ab. Pauli-Torwarttrainer Mathias Hain grätschte einen Chaoten ab. © imago
Pauli-Torwarttrainer Mathias Hain grätschte einen Chaoten ab.

Irre Grätsche: St.-Pauli-Torwarttrainer bringt Chaot zu Fall (mit Video)

Nach dem Platzsturm Kieler Chaoten grätschte St. Paulis Torwarttrainer Mathias Hain einen Mann um und sorgte so dafür, dass dieser festgesetzt werden konnte.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Vor dem Zweitliga-Derby zwischen Holstein Kiel und dem FC St. Pauli (0:1) hat es Zusammenstöße zwischen Ordnungskräften und Fans gegeben. Total irre: Im Stadion gab es teilweise Jagdszenen, Spieler der Gäste, darunter Stürmer Sami Allagui, mussten ihr Aufwärmtraining unterbrechen, um Fan-Chaoten zu jagen, die den Platz gestürmt hatten.

Hier lesen: Ausschreitungen und Platzsturm in Kiel

Die schwarz gekleideten Personen kamen aus dem Kieler Fanblock und versuchten, Fahnen und Spruchbänder der St.-Pauli-Anhänger in ihren Besitz zu bringen. Die Sie wurden von Ordnungskräften in ihren Block zurückgedrängt. Einige wurden in Gewahrsam genommen.

Kurios: Eine geraubte Fahne brachte Pauli-Stürmer Sami Allagui, der sich mit seinem Mannschaftskameraden auf dem Rasen vorbereitete, an sich und gab sie den Hamburger Fans zurück. Er rannte dem Chaoten mehrere Meter hinterher und setze sich für die Fahne der Fans ein.

Noch stärker war allerdings die Aktion des Pauli-Torwarttrainers Mathias Hain, der mit einer Grätsche einen Chaoten zu Fall brachte. Im Bundesliga-Alltag wäre dies sicherlich eine Rote Karte gewesen, weil Hain von hinten in die Beine ging. In dem Fall in Kiel diente die "Säge" dazu, einen Chaoten festzusetzen.

Jagdszenen! Platzsturm bei Holstein Kiel gegen FC St. Pauli

Fussball 2. Bundesliga FC St. Pauli (Herren) Holstein Kiel (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige