Klaus-Michael Kühne besitzt 11 Prozent der HSV-Anteile. © Ingo Wagner

Irre Kühne-Forderung an den Hamburger SV

Der Hamburger SV kämpft auch in dieser Saison mal wieder um den Klassenerhalt - wie so häufig in den vergangenen Jahren. Doch der Investor Klaus-Michael Kühne fordert die Europapokal-Teilnahme.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Platz 16 und nur 13 Punkte nach 15 Spielen. Die Zeichen beim Hamburger SV stehen das vierte Jahr in Folge auf Abstiegskampf. Doch den Investor Klaus-Michael Kühne hält das nicht von irren Forderungen ab.

Der Hamburger SV soll in den nächsten sechs Jahren mindestens drei Mal den Europapokal erreichen, informierte HSV-Finanz-Vorstand Frank Wettstein am Sonntag auf der Jahreshauptversammlung die Vereinsmitglieder über eine Absprache mit Kühne. Andernfalls müsste der HSV die Darlehen an Kühne nicht zurückzahlen.

Bleibt die Frage, was für den HSV sinnvoller wäre...

Hamburger SV Fussball Bundesliga Hamburger SV (Herren)

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE