16. Januar 2017 / 13:00 Uhr

Ismaëls Adlerauge: Über Taktik, Spieler und die Gegner weiß Heun Bescheid

Ismaëls Adlerauge: Über Taktik, Spieler und die Gegner weiß Heun Bescheid

Marcel Westermann
Videoanalyst Dustin Heun vom VfL Wolfsburg
Wolfsburgs Videoanalyst Dustin Heun schaut genau hin. © Roland Hermstein
Anzeige

Mit welcher Taktik spielt der Gegner, wo liegen die Stärken und Schwächen bei den Gegenspielern und an welchen Stellen muss sich die eigene Mannschaft noch verbessern? Auf all diese Fragen findet beim VfL einer eine Antwort: Videoanalyst Dustin Heun bereitet den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten in Zusammenarbeit mit Trainer Valérien Ismaël auf jedes Spiel vor, wertet die Partie anschließend aus.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Und Er steht in engem Austausch mit der Scouting-Abteilung – auch wenn es um Transfers geht.

„Ich bin damals recht früh Sportinvalide geworden, wollte aber unbedingt im Fußball bleiben. Dann habe ich mich in diesen Aufgabenbereich hineingearbeitet“, sagt der 32-Jährige, der als Profi unter anderem für Union Berlin, den VfB Lübeck und Eintracht Braunschweig im Einsatz war.

2012 kam er zunächst als Praktikant für den Nachwuchsbereich zum VfL und arbeitete mit Ex-Trainer Lorenz-Günther Köstner bei der zweiten Mannschaft zusammen. „Ich habe mit der einfachen Gegnerbeobachtung angefangen. Als Valérien dann Trainer geworden ist, hat er einen Videoanalysten gesucht und der sportliche Leiter Pablo Thiam meinte: ‚Ich kenne jemanden, der das ordentlich macht.‘ Seitdem unterstütze ich Valérien“, erzählt Heun, der überwiegend am PC arbeitet, sich aber auch die Trainingseinheiten anschaut, „um ein besseres Gespür zu bekommen“.

Und sein Aufgabenbereich ist vielseitig: Vor jeder Partie schaut er sich Spiele des kommenden Gegners an, sucht sich bestimmte Szenen heraus und bespricht diese mit dem Chefcoach. „Dazu gebe ich dann mein Statement ab, aber oft sind wir der gleichen Meinung“, sagt der Videoanalyst. Ähnlich verläuft es bei der Nachbereitung der Partie, mit Fokus auf das eigene Team. „Ich schaue, wo haben die Spieler gut und wo haben sie schlecht gearbeitet und bespreche das dann einzeln oder in der Gruppe“, erklärt Heun. Und: Er tauscht sich mit den VfL-Scouts aus, wenn es um interessante Spieler geht.

Mit seiner akribischen Art schaffte Heun im Oktober dann den Sprung zusammen mit Ismaël in die Bundesliga. „Dort ist es viel einfacher, weil die Mannschaften taktisch einfach noch besser sind“, sagt der Assistent und betont die Wichtigkeit dieses Postens: „Der Fußball ist taktisch geprägter. Es ist modern geworden, flexibel zu sein. Es geht nicht, ohne Plan aufs Spielfeld zu gehen. Und es ist auch viel einfacher, den Spielern visuell etwas zu vermitteln.“ Und Heun fühlt sich wohl: „Ich spüre das Vertrauen des Trainers. Momentan ist alles super.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt