12. November 2018 / 21:15 Uhr

Jenas erster Sieg nach neun Spielen: 3:2 bei Wehen Wiesbaden

Jenas erster Sieg nach neun Spielen: 3:2 bei Wehen Wiesbaden

dpa
Wo spielt euer Team? Wir haben alle Ansetzungen des Wochenendes
Der FC Carl Zeiss Jena gewinnt das Spiel beim SV Wehen Wiesbaden mit 3:2. © Imago/Ralph Peters
Anzeige

Nach neun Spielen ohne Sieg, gewinnt der FC Carl Zeiss Jena das Spiel beim SV Wehen Wiesbaden mit 3:2.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der FC Carl Zeiss Jena hat das Montagspiel der dritten Liga mit 3:2 (1:1) beim Favoriten SV Wehen Wiesbaden gewonnen. Mit dem ersten Sieg seit neun Spielen klettert der FCC in der Tabelle auf einen 16. Platz. Vor 2000 Zuschauern konnte Phillip Tietz in der 28. Minute für die Thüringer ausgleichen, in der zweiten Halbzeit sorgte er für nach einem Freistoß für das 2:1 (75.). Manfred Starke sorgte kurz vor Schluss für das zwischenzeitliche 3:1 (80.). In der 89. Minute verwandelte der Wiesbadener Niklas Schmidt noch einen Elfmeter zum Endstand von 2:3.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start, setzten Jena früh unter Druck. Die Zimmermann-Elf hatte immer wieder mit Problemen in der Defensive zu kämpfen. Einen sehr gut herausgespielten Konter im eigenen Stadion verwandelte Manuel Schäffler zum 1:0 (17.). Auch im Anschluss waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft, hatten kurz darauf eine hochkarätige Doppelchance, die aber ungenutzt blieb. Wie aus dem Nichts traf Tietz nur elf Minuten später zum Ausgleich. Nach einem langen Abschlag von Torhüter Jo Coppens überwand der ausgeliehene Stürmer die Wiesbadener Defensive und Keeper Markus Kolke.

Im zweiten Spielabschnitt war Wiesbaden erneut die gefährlichere Mannschaft, machte aber zu wenig aus den sich bietenden Möglichkeiten. Nach einem Standard reagierte Tietz erneut am schnellsten und brachte die Gäste in Führung. Maximilian Wolfram hatte danach sogar die Möglichkeit weiter zu erhöhen, vergab aber.

Bei einem Konter legte Doppeltorschütze Tietz uneigennützig auf Starke ab, der das dritte Tor der Jenaer erzielte. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze verkürzte Niklas Schmidt per Elfmeter noch einmal (89.). In der Nachspielzeit traf Maximilian Dittgen nur die Latte des Jenaer Tores.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt