09. März 2018 / 19:58 Uhr

Jetzt bewerben: Kabinentalk beim 1. FC Lok Leipzig

Jetzt bewerben: Kabinentalk beim 1. FC Lok Leipzig

Frank Schober
1. FC Lok Leipzig
1. FC Lok Leipzig © 1. FC Lok Leipzig
Anzeige

Heiko Scholz und drei Spieler stehen Rede und Antwort / Ab 15. März acht Lok-Spiele an 25 Tagen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Schon zweimal waren LVZ-Leser und Sportbuzzer-User beim Erstligisten RB Leipzig zum lockeren Gespräch mit Trainer und/oder Spielern im Heiligtum, der Mannschaftskabine, eingeladen. Nun bietet erstmals auch der Regionalligist 1. FC Lok 18 Lesern diese Möglichkeit. Der Kabinentalk im Bruno-Plache-Stadion findet am kommenden Freitag 18 bis ca. 21 Uhr statt. Die telefonische Bewerbung ist an diesem Sonnabend möglich (siehe unten).

Von Lok-Seite nehmen sich Trainer Heiko Scholz sowie die Spieler Djamal Ziane, Paul Schinke und Andy Wendschuch etwa 60 Minuten lang Zeit für Fragen. Eingebettet werden eine Stadionführung sowie ein gemeinsamer Imbiss am Ende. Moderiert wird der Talk von Norman Baumgartner, der jeden Freitag durch das Programm des Sportbuzzer-Magazins führt.

Die bisherigen Kabinentalks

Der NOFV gibt Termine für Nachholspiele bekannt

Auf die Probstheidaer wartet übrigens nach sechs wetterbedingten Spielabsagen im März und April ein knüppeldickes Programm. Der NOFV gab am Freitag die Termine für die Nachholspiele bekannt. Demnach hat Lok ab 15. März acht Spiele in 25 Tagen zu absolvieren. Insgesamt stehen in den letzten zwei März-Wochen fünf und im April acht Partien an – eine wahre Knochenmühle.

„Ich war beim Blick auf den Spielplan schon ein wenig erschrocken“, sagte Heiko Scholz, um die Kampfansage hinterher zu schicken: „Wir wollen die Heimspiele nutzen, um zu punkten und schnellstmöglich an die 40 Punkte ran kommen.“ Bislang steht sein Team bei 31 Zählern. Einige Spieler müssen extra Urlaub einreichen. Den Rhythmus Sonntag-Mittwoch-Sonntag dürften die Gelb-Blauen bald rückwärts tanzen können. Für dieses Wochenende fand sich übrigens kein Test-Gegner. Vergangene Woche wurde Germania Halberstadt mit 5:2 abgefertigt.

Den Anfang macht die Partie gegen Altglienicke am Donnerstag (19 Uhr) im Bruno-Plache-Stadion. Drei Tage später (13.30 Uhr) läuft Neustrelitz in Probstheida auf. Am Mittwoch darauf kommt es gegen Nordhausen zum dritten Heimspiel in Folge. Sechs Absagen in einem Winter: Eine vergleichbare Verlegungsflut gab es laut Torwart-Trainer Maik Kischko zuletzt 2010, als wegen besonders strengen Frostes sogar vier Monate nicht gespielt wurde. In der laufenden Serie durfte der Tabellensechste seit dem 13. Dezember nur zweimal aufs Grün und holte dabei ein Pünktchen.

Mehr zum 1. FC Lok Leipzig

Das Zauberwort heißt Rotation. Für wenig eingesetzte Akteure eine Chance, sich zu beweisen. „Wir müssen verletzungsfrei durchkommen“, sagt Kischko. „Mit unserer Breite werden wir aber einiges auffangen können.“

Heimspiele im März:

15.3., 19 Uhr: – Altglienecke, 18.3., 13.30 Uhr: – Neustrelitz, 21.3., 19 Uhr: – Nordhausen, 28.3., 19 Uhr: – Fürstenwalde.

Verlosungs-Hotline

Wer beim Kabinentalk am kommenden Freitag dabei sein möchte, hat an diesem Sonnabend den ganzen Tag lang die Möglichkeit, sich telefonisch zu bewerben. Die Hotline lautet 0137 9880 877.  Dieser Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk abweichend. Neun Leser werden ausgelost und können mit einer Begleitperson teilnehmen.

Von Frank Schober und Thomas Fritz

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt