Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller (r.) gehörten zu den EM-Verlierern, während Boateng überzeugte. © dpa

Jetzt gibt es Zeugnisse: Die Gewinner und Verlierer der deutschen Mannschaft!

Götze und Müller sind Verlierer der Mannschaft, während vor allem die Innenverteidiger überzeugen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Sechs EM-Spiele – und nur drei Siege in regulärer Spielzeit. Auch das ist eine Seite der Turnierbilanz der Nationalelf in Frankreich. 0:0 gegen Polen, ein 1:1 nach 120 Minuten gegen Italien (dank des Elfmeterschießens weitergekommen) und nun das Halbfinal-Aus mit dem 0:2 gegen Frankreich. 7:3 Tore in sechs Partien belegen, wo die Problemzone dieser deutschen Mannschaft liegt: vorne.

Torgefahr, Durchschlagskraft, Abschlussstärke bewiesen etwa die Franzosen mit bereits 13 Treffern – und das Finale am Sonntag gegen Portugal steht noch aus. „Ein Vollstrecker hat gefehlt. Einer wie Antoine Griezmann, der macht aus einer Chance drei Tore“, benannte Ex-Nationalelfkapitän Oliver Kahn das Kernproblem.

Der ehemalige Bayern-Torhüter bemängelte im ZDF, dass die Dominanz und der hohe Ballbesitzanteil gegen Frankreich wertlos gewesen seien. „Wir spielen in der ersten Hälfte fantastischen Fußball, kommen aber nicht zum Abschluss. Die Mannschaft belohnt sich nicht dafür.“ Kahns Forderung: „Es ist wichtig, dass wir auch wieder Torjäger züchten.“ Ein Mario Gomez reicht eben nicht.

Vor der Laborarbeit steht die Aufarbeitung des Turniers. Mann für Mann die Zeugnisvergabe gibt es in der Bildergalerie!

Die Einzelkritik der deutschen EM-Spieler

Region/National

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE