17. August 2018 / 07:01 Uhr

Jetzt spricht Ilkay Gündogan: "Das war der schlimmste Moment meines Lebens"

Jetzt spricht Ilkay Gündogan: "Das war der schlimmste Moment meines Lebens"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Ilkay Gündogan spricht nach dem Ausscheiden bei der WM über seine Ziele mit der Nationalmannschaft.
Ilkay Gündogan spricht nach dem Ausscheiden bei der WM über seine Ziele mit der Nationalmannschaft. © epa/Shutterstock
Anzeige

Der ManCity-Star über seine schlimmsten Verletzungen, seine Ziele im DFB-Trikot und seine ehemaligen Teamkollegen Mats Hummels und Mario Götze.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ilkay Gündogan stellt sich seinen Fans: Rund anderthalb Monate nach dem Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft hat sich der umstrittene DFB-Star auf Instagram zu seiner Zukunft geäußert - mit einem klaren Wink in Richtung Joachim Löw. Bleibt der Star von Manchester City, der vor dem Turnier wie Mesut Özil durch ein Treffen mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan für Unmut gesorgt hatte, deutscher Nationalspieler?

Geht es nach dem 27-Jährigen, dann lautet die Antwort: Ja! Auf die Frage eines Fans nach seinen künftigen Karrierezielen antwortet Gündogan: "Ich möchte die Champions League gewinnen und mindestens einen Titel mit der Nationalmannschaft!" Bisher war ihm das nicht vergönnt, die WM 2014 verpasste der damalige Dortmund-Star verletzungsbedingt - genau wie Teamkollege Marco Reus. Gündogan absolvierte 26 Länderspiele, das erste davon 2011.

Zeit für Zeugnisse: Die Abrechnung der deutschen WM-Verlierer

Zur Galerie
Anzeige

"Mats denkt, er sei ein guter Spielmacher"

Ob Löw ihn künftig berücksichtigen wird, ist offen. Anders als Mesut Özil, der inzwischen aus der Nationalmannschaft zurückgetreten ist und dem DFB Rassismus vorwarf, hatte sich Gündogan schon kurz nach dem Treffen mit Erdogan öffentlich entschuldigt und Reue gezeigt. Die Pfiffe beim Vorbereitungsspiel in Leverkusen gegen Saudi-Arabien trafen Gündogan deshalb hart - hatte er nicht alles dafür getan, um unbeschadet aus der Debatte zu kommen? Bei der WM blieb ihn nur die Jokerrolle. Das Vorrunden-Aus ist für ihn wie Reus doppelt bitter, denn beide waren vor vier Jahren nicht dabei.

Mehr zu Ilkay Gündogan

Mit seinen Fans chattete Gündogan auch ungezwungen über einige seiner ehemaligen BVB-Teamkollegen, allen voran Mats Hummels und Mario Götze. "Mats denkt, er sei ein guter Spielmacher, aber das ist er nicht", frotzelte der 27-Jährige, der von 2011 bis 2016 gemeinsam mit dem heutigen Bayern-Star in Dortmund zusammenspielte. Über lange Zeit gehörte auch Mario Götze zu diesem Team. Gündogan bezeichnet ihn als talentiertesten Spieler, mit dem er je gemeinsam auf dem Platz stand: "Er war einfach unglaublich im Training!" Ähnlich hatte sich auch Jürgen Klopp schon geäußert.

"Rückenverletzung hat nicht nur die Karriere beeinträchtigt"

Doch es gab in den Dortmunder Jahren auch Schattenseiten: Über viele Jahre hinweg erlitt Gündogan immer wieder Rückschläge in Sachen Verletzungen. Probleme mit der Wirbelsäule setzten ihn 2013 und 2014 fast anderthalb Jahre lang außer Gefecht, im Dezember 2016 zog er sich außerdem einen Kreuzbandriss zu. Nicht die erste Knieverletzung einer gebeutelten Karriere. Gündogan: "Die Rückenverletzung 2013 war der schlimmste Moment meines Lebens, weil sie nicht nur meine Fußballkarriere beeinträchtigte, sondern auch mein soziales Leben."


Hier abstimmen: So läuft die erste Pokalrunde!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt