H1501713 Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche Nachwuchskicker von großen Vereinen wie dem VfL Wolfsburg (im Hintergrund) und dem Hamburger SV in Thedinghausen zu sehen. © Björn Hake
H1501713

JFK-Cup: Kräftemessen der Nachwuchskicker

Beim Jugendförderkreis-Cup des MTV Riede nehmen in diese Jahr erstmals der 1. FC Union Berlin und die Baltic Football-School teil

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

„Nach dem JFK-Cup ist vor dem JFK-Cup“, sagt Danny Ohliger, Koordinator des Organisationsteams. Er blickt wenige Tage vor der 15. Auflage des Jugendförderkreis-Cups mit einem positiven Gefühl auf das kommende Wochenende. „Eigentlich sind wir noch relativ entspannt. Die Stimmung ist gut, und wir sind super vorbereitet.“ In diesem Jahr steigt das U11-Turnier des MTV Riede am 13. und 14. Januar in der Thedinghauser Gustav-England-Halle.

Es steht wieder ein Jubiläum vor der Tür, doch dieses Mal werde es nicht unbedingt als eines angesehen. „In den vergangenen Jahren haben wir bei einem Jubiläum noch intensiver gearbeitet als sonst. In diesem Jahr versuchen wir, unseren Standard zu halten. Uns geht es um den guten Zweck und den Fußball“, erklärt Ohliger. Seit 2004 gibt es den Jugendförderkreis-Cup, und bislang nahmen circa 2820 Spieler aus 79 verschiedenen Teams teil, wovon ungefähr 1960 Spieler in knapp 950 Gastfamilien untergebracht wurden. „Die Familien in Thedinghausen und umzu sind wirklich sehr engagiert“, lobt Ohliger, der zu den Gründungsmitgliedern dieser Veranstaltung gehört. Ein breites Rahmenprogramm gehöre auch erneut zum JFK-Cup dazu. Neben Tanzbeiträgen vom MTV Riede und einer Showeinlage mit Cheerleadern zähle die Lasershow zu den Höhepunkten des Turniers. „Mit unserem Programm wollen wir die Gäste auch abseits des Sports begeistern“, erklärt derKoordinator des Turniers.

Neuheiten gebe es in Sachen Rahmenprogramm also nicht. Neu ist aber, dass in diesem Jahr der ehemalige Pressesprecher und Mitorganisator Bodo Meins nicht mehr dabei ist. Nach der 14. Auflage und insgesamt acht Jahren war für ihn Schluss. „Er war für diese Aufgabe prädestiniert. Er hat immer alles gegeben. Das rechnen wir ihm hoch an“, lobt Ohliger seinen ehemaligen Kollegen. Einen Ersatz habe man bisher noch nicht gefunden. Die Aufgaben wurden nach dem Weggang von Meins aufgeteilt. „Für jeden Bereich gibt es nun einen Spezialisten“, sagt Ohliger. Der 1. FC Union Berlin sowie die Baltic Football-School sind am 13. und 14. Januar zum ersten Mal in der Gustav-England-Halle zu sehen. „Die Baltic Football-School ist mit der Deutsch-Tschechischen Fußballschule zu vergleichen. In diesem Fall spielen E-Jugendspieler aus Lettland, Estland und Litauen zusammen“, erklärt Ohliger. Mit Borussia Dortmund kehrt ein gern gesehener Gast nach Thedinghausen zurück. „Sie drücken der Veranstaltung noch mal einen besonderen Stempel auf“, ist sich Ohliger sicher. Auch Cambridge United, zuletzt 2012 dabei, ist wieder mit von der Partie.

20 Teilnehmer gehen diesmal an den Start, doch von Jahr zu Jahr werde es immer schwieriger, neue Teams zu finden. „Viele deutsche Mannschaften reisen nur noch 200 bis 300 Kilometer weit. Da ist es nicht so einfach, ein breites Teilnehmerfeld zu finden“, beklagt der Koordinator. Dennoch habe man auch in diesem Jahr ein attraktives gefunden. Die JSG Achim/Uesen, die wie der FC Verden 04 eine Wildcard erhalten hat, eröffnet in Gruppe A das Turnier mit dem Spiel gegen Rapid Wien. Außerdem trifft die JSG auf den Neuling 1. FC Union Berlin sowie auf Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach. Der Gastgeber MTV Riede misst sich in der Gruppe B mit Sparta Prag, dem Hamburger SV und dem Vorjahressieger 1. FC Köln.

Durch die Jugendspielgemeinschaft mit dem TSV Emtinghausen und dem TSV Thedinghausen schickt der MTV ein zweites Team aufs Feld – die JSG Löwen. Sie haben es in der Gruppe D mit den Nachwuchskickern von Hannover 96, Borussia Dortmund, der Deutsch-Tschechischen Fußballschule sowie der Baltic Football-School zu tun. Die Gruppe C von Bayer Leverkusen, das sich im Vorjahr im Endspiel dem 1. FC Köln geschlagen geben musste, wird komplettiert durch den VfL Wolfsburg, Hertha BSC Berlin, Cambridge United und den FC Verden 04. Wie immer stehe auch der gute Zweck für die Organisatoren und Sponsoren im Vordergrund: „Wir werden wieder versuchen, einen möglichst hohen Erlös zu erwirtschaften. Dieser ist für die fünfjährige Charlotte Mira aus Schwarme gedacht. Sie leidet unter Leukodystrophie und wartet nach einer Knochenmarkspende nun auf die Wirkung der neuen Zellen“, erzählt Danny Ohliger. Die ersten Gruppenspiele des JFK-Cups beginnen am Sonnabend um 8 Uhr, die offizielle Eröffnungsfeier ist derweil für 13 Uhr vorgesehen. Nach dem ersten Turniertag steht am Abend ab 20 Uhr die JFK-Party an. Am Sonntag rollt der Ball in Thedinghausen wieder ab 8 Uhr, das Finale soll um 14.45 Uhr angepfiffen werden.

Region/Bremen Bezirk Lüneburg MTV Riede 1.FC Union Berlin

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige