10. September 2018 / 18:14 Uhr

JFV Eichsfeld gewinnt A-Jugend-Derby

JFV Eichsfeld gewinnt A-Jugend-Derby

Kathrin Lienig
Zweifacher Torschütze im Derby gegen JSG HöhBernSee: Noah Brämer vom JFV Eichsfeld trifft in dieser Szene zum 1:0.
Noah Brämer (Mitte, am Ball) und der JFV Eichsfeld trifft im Pokal auf den JFV Rhume-Oder © Schneemann
Anzeige

Fünf Mannschaften liegen in der Fußball-Bezirksliga der A-Junioren punktgleich auf den ersten fünf Rängen, darunter auch die beiden Eichsfeld-Vertreter JFV Eichsfeld (1.) und JFV Rhume-Oder (4.).

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Aufsteiger JSG Höhbernsee musste im Duell mit dem Spitzenreiter eine empfindliche 0:5-Niederlage einstecken.

A-Junioren-Bezirksliga

JSG HöhBernSee – JFV Eichsfeld 5:0. Vor zahlreichen Zuschauern erwischten die Gäste einen Traumstart mit dem 1:0 durch Noah Brämer in der dritten Minute und dem 2:0 durch einen schönen Heber von Jan Kanngießer nur fünf Minuten später. Danach hatte der Gastgeber die große Chance, den Anschlusstreffer zu markieren, als die JFV Abwehr zu unentschlossen agierte. Diese blieb aber ungenutzt. Kurz vor der Halbzeit dann der Knaller des Tages durch Simon Wüstefeld, der aus fast 30 Metern die Kugel zum 3:0 in den Winkel versenkte. Die JSG HöBernSee kam nach der Pause besser ins Spiel, die Tore machte aber der Gast. JFV-Trainer Volker Kleinert war zufrieden: „Mit den frühen Toren haben wir dem kampfstarken Gastgeber den Zahn gezogen. Es hat Spaß gemacht, vor so vielen Zuschauern zu spielen. Kompliment auch an den fairen Gegner, es gab keine gelben Karten, obwohl es reichlich Zweikämpfe im Derby gab.“ – Tore: 0:1 Brämer (3.), 0:2 Kanngießer (8.), 0:3 Wüstefeld (40.), 0:4 Brämer (52.), 0:5 Dornieden (66.).

JFV Rhume-Oder – Tuspo Weser Gimte 6:2 (2:2). Der JFV bliebt weiterhin ungeschlagen. Nach dem klaren Sieg gegen Gimte sah es in der ersten Halbzeit allerdings nicht aus. Die JFVer hatten zwar die Spielkontrolle, doch erst ein Elfmetertor von Tim Jünemann nach einem Foul an Jakob Hungerland sorgte für die Führung. In der Folge wurden die Nachlässigkeiten der Gastgeber von Gimte mit zwei Toren bestraft, die so überraschend in Führung lagen. Diese konnte Philipp Bode allerdings noch vor der Pause egalisieren. In der zweiten Hälfte zeigten die Schützlinge vom Lars Wagner und Jannik Strüber aber ein anderes Gesicht. Eine starke spielerische Leistung sorgte fast zwangsläufig für die weiteren Treffer. – Tore: 1:0 Jünemann (17./FE), 1:1 (31.), 1:2 (40.), 2:2 Bode (42.), 3:2 Jünemann (47.), 4:2 Ott (50.), 5:2, 6:2 Waßmann (67./82.).

B-Junioren-Landesliga

JFV Eichsfeld B1 – BVG Wolfenbüttel 3:1 (1:0). Durch ein Eigentor des Aufsteigers ging es mit einer 1:0-führung in Pause. Danach verlor die Heimelf für etwa 15 Minuten völlig die Ordnung und musste durch einen direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich hinnehmen. Luca Rusalo brachte den JFV mit einem Schuss von der Strafraumgrenze erneut in Führung und in der Schlussminute erzielte Leonardo Kirscht per Kopf nach einem Eckball das 3:1.

Mehr zu den aktuellen Themen

B-Junioren-Bezirksliga

JSG Rammelsberg/MTV Goslar – JFV Rhume-Oder 0:3 (0:1). Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Jan Schulze mit einem direkt verwandelten Freistoß genau in den Winkel die frühe Führung. Im Anschluss hatte der JFV noch einige hochkarätige Torchancen, verpasste es aber diese zu nutzen. Drei Minuten nach Wiederbeginn schloss Louis Iben einen sehenswerten Spielzug zum überfälligen 2:0 ab. Davon beflügelt spielte der JFV weiter nach vorn. Nach einigen vergebenen Chancen traf erneut Iben zehn Minuten vor Spielende zum hochverdienten 3:0-Endstand. Über die gesamte Spielzeit ließ der JFV nicht eine Torchance der Gastgeber zu. „Es war eine Frage der Zeit. Die Jungs haben sich endlich für die Trainingsarbeit belohnt. Der Sieg war wichtig für die Köpfe“, sagte Trainer Kevin Zarins.

C-Junioren-Bezirksliga

JFV Eichsfeld – TSG Bad Harzburg 4:0 (4:0). Unterschiedliche Eindrücke hinterließ der JFV Eichsfeld: In der ersten Halbzeit wurde der Gegner von der ersten Minute an unter Druck gesetzt und dadurch zu Abspielfehlern provoziert. Zweikämpfe führten immer wieder zu Ballverlusten der Kicker aus Bad Harzburg. So erzielten die Gastgeber folgerichtig den Führungstreffer zum 1:0 (2.) durch Linus Klie. Svea Rittmeier (18.), Luca Schulze (25.) und Jona Rhode (32.) legten nach. In der zweiten Halbzeit war von der konzentriert geführten ersten Halbzeit nicht mehr viel zu erkennen. Überhastete Aktionen kombiniert mit Abspielfehlern der Heimmannschaft, ließen die zweiten 35 Minuten recht unansehnlich wirken.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt