02. April 2015 / 14:26 Uhr

Jiri Stajner macht Schluss mit Fußball in Deutschland

Jiri Stajner macht Schluss mit Fußball in Deutschland

Robert Schreier
Jiri Stajner (links) im Einsatz gegen RB Leipzig II.
Jiri Stajner (links) im Einsatz gegen RB Leipzig II. © NP
Anzeige

Zuletzt spielte der ehemalige 96-Fanliebling beim Fünftligisten 1. FC Oberlausitz Neugersdorf. Jetzt plagen ihn Rückenprobleme, er will zurück nach Tschechien. Aber ganz Schluss mit Fußball soll dann doch nicht sein...

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der frühere Fanliebling von 96, Jiri Stajner, hat sein Abenteuer in der fünften deutschen Liga beendet. „Wir haben den Vertrag nach einem Gespräch aufgelöst“, bestätigt der aus Gifhorn stammende Vorsitzende Ernst Lieb vom 1. FC Oberlausitz. In Neugersdorf an der tschechischen Grenze hatte Stajner im vergangenen Sommer einen Kontrakt unterschrieben und war zunächst Stammspieler.

In den vergangenen Wochen hatte Stajner aber immer wieder mit Rückenproblemen zu kämpfen und kam nicht mehr richtig in die Mannschaft zurück. Am Montag kam der 38 Jahre alte Mittelfeldspieler dann mit dem Wunsch nach einer Vertragsauflösung auf den sächsischen Verein zu.

Stajner, der während seines Engagements in Neugersdorf weiter in seiner Heimatstadt Liberec wohnte und täglich über die Grenze zum Training pendelte, will aber jetzt immer noch nicht in Rente gehen. In den nächsten Tagen, so Stajners Plan, will er sich einem tschechischen Klub anschließen. Im Gespräch ist auch eine Tätigkeit als Trainer oder Funktionär.

Für 96 hatte Stajner zwischen 2002 und 2010 in 243 Pflichtspielen 43 Tore erzielt und 31 vorbereitet.rs

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus National
Sport aus aller Welt