12. Oktober 2018 / 17:23 Uhr

Joachim Löw kontert Kritik von Michael Ballack: "Ist mir egal!"

Joachim Löw kontert Kritik von Michael Ballack: "Ist mir egal!"

Robert Hiersemann und Heiko Ostendorp
Bundestrainer Joachim Löw geht souverän mit der Kritik von Ex-Kapitän Michael Ballack an seiner Arbeit um.
Bundestrainer Joachim Löw geht souverän mit der Kritik von Ex-Kapitän Michael Ballack an seiner Arbeit um. © imago/Schüler
Anzeige

Michael Ballack glaubt, dass es nach der blamablen WM richtig gewesen wäre, mit einem neuen Bundestrainer in die Zukunft zu gehen. Nun reagierte Joachim Löw auf die Kritik des ehemaligen Kapitäns der Nationalmannschaft.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Wenn einer mit Kritik umgehen kann, dann er!

Vor dem Nations-League-Spiel am Samstag in Amsterdam gegen die Niederlande (20.45 Uhr) hat sich Bundestrainer Joachim Löw zur Kritik von Michael Ballack geäußert. Der ehemalige DFB-Kapitän hätte nach dem WM-Desaster der deutschen Nationalmannschaft einen Neustart ohne Löw für richtig gehalten. „Ich war wie viele andere Leute auch überrascht, dass er seinen Job behalten hat“, sagte der 42 Jahre alte Ex-Profi in einem Interview der Deutschen Welle:

Mehr zum DFB

„Er hat lange mit dem Team gearbeitet. Irgendwann muss man sich doch eingestehen, dass die Dinge nicht mehr funktionieren, wenn jemand so lange mit einer Mannschaft zusammenarbeitet wie er.“

Vergessene und One-Hit-Wonder - 50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©
Anzeige

Löw: "Jeder darf sagen, was er möchte"

Löw konterte: „Jeder darf gerne sagen, was er möchte. Ich habe es gesehen, es interessiert mich aber nicht", so Löw: "Ich habe diese Woche andere Gedanken in meinem Kopf – und nächste Woche erst recht auch. Er kann gerne was sagen, ist mir aber egal.“

Aktuell zählt für ihn nur die Partie in Amsterdam. Der Bundestrainer verriet bereits, dass Bayern-Profi Thomas Müller von Beginn an spielen wird, auch Joshua Kimmich wird spielen - und dies wieder in seiner neuen Rolle im Mittelfeld.

Der DFB-Kader für die Spiele gegen die Niederlande und Frankreich

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) Zur Galerie
Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt