12. November 2017 / 18:26 Uhr

Julian Draxler im Interview: Die Wahrheit über Neymar bei Paris St.-Germain

Julian Draxler im Interview: Die Wahrheit über Neymar bei Paris St.-Germain

Robert Hiersemann und Heiko Ostendorp
Bei Paris St.-Germain spielt Julian Draxler zusammen mit Superstar Neymar. Der Nationalspieler beschreibt das Verhältnis der Mannschaft zum Brasilianer.
Bei Paris St.-Germain spielt Julian Draxler zusammen mit Superstar Neymar. Der Nationalspieler beschreibt das Verhältnis der Mannschaft zum Brasilianer. © imago
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft trifft am Dienstag in Köln auf Frankreich. Julian Draxler verdient neben Kevin Trapp sein Geld im Nachbarland. Der Kicker von Paris St.-Germain im Interview über den kommenden Gegner und die Gerüchte um Superstar Neymar.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Herr Draxler, Sie spielen in Frankreich für Paris Saint-Germain Fußball. Wie sehr freuen Sie sich nun, am Dienstag in Köln auf viele Ihre französischen Kollegen zu treffen?

Julian Draxler: Ich spiele sehr gerne in Köln, dort bin nah an meinem zu Hause dran. Es werden sicher viele Leute aus dem Hause Draxler da sein (lacht).

Was kommt da am Dienstag auf die deutsche Nationalmannschaft zu?

Die Franzosen sind gespickt mit vielen Supertalenten. Frankreich wird bei der WM eine große Rolle spielen, da bin ich mir sicher.

Hier lesen: Lucien Favre - Das macht Draxler in Paris so stark!

EM-Halbfinal-Aus gegen Frankreich: "Das tat wirklich weh"

Worauf muss man bei diesem Team besonders aufpassen?

Ich persönlich finde die Offensive sehr stark. Mit Coman, Griezman, Mbappé und Co. Da werden wir gefordert sein – aber das ist nichts, was wir mit Deutschland nicht können. Es wird ein interessantes Spiel. Aber ich glaube nicht, dass das Spiel schon große Aussagekraft in Bezug auf die Weltmeisterschaft hat.

Ist die EM-Halbfinale-Pleite gegen Frankreich noch in Ihrem Hinterkopf? Und wird es am Dienstag eine Revanche dafür geben?

Klar, man denkt schon ab und zu noch daran. Wir haben uns damals sehr darüber geärgert und waren traurig, dass wir ausgeschieden sind. Das tat wirklich weh.

Das sind die WM-Kandidaten

Zur Galerie
Anzeige

So hat Draxler Neymar kennengelernt

Thema Konkurrenzkampf: Bundestrainer Joachim Löw sagte bereits, dass ein Gerüst der Mannschaft für die WM schon steht. Gehören Sie zu diesem Gerüst?

Ich glaube, dass ich eine wichtige Rolle einnehme. Und ich bin zuversichtlich, dass ich es von der Leistungsstärke her schaffe, auf den WM-Zug aufzuspringen.

Freut Sie es, dass Sie am Dienstag gegen Ihren Teamkollegen Kylian Mbappé spielen?

Wir beide haben in der PSG-Kabine schon ein bisschen geflachst. Ich war der Meinung, dass wir gewinnen. Er meinte, dass Deutschland ein bisschen überbewertet wird...

Um Ihren anderen Teamkollegen Neymar gab es zuletzt viele Gerüchte. Es soll vor allem um Spannungen innerhalb der Mannschaft gehen. Was halten Sie von dem Menschen Neymar?

Bei einem Superstar wie Neymar gehört es einfach dazu, dass viel über ihn berichtet wird, auch viel Schrott über ihn geschrieben wird. Ich habe ihn als sehr höflichen, netten Jungen kennengelernt, der weiß, welche Bedeutung er für die Mannschaft hat. Einem Spieler wie ihm steht es auch zu, Privilegien einzufordern. Bei uns ist keiner eifersüchtig oder sauer auf ihn. Wir freuen uns, dass er bei uns ist.

Während der Pressekonferenz: Neymar bricht in Tränen aus

Aufgezeichnet von Robert Hiersemann und Heiko Ostendorp

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt