Kapitän Tom Zilian (am Ball) erzielte beim 4:3-Sieg des SV Barth in Bentwisch drei Tor. Kapitän Tom Zilian (am Ball) erzielte beim 4:3-Sieg des SV Barth in Bentwisch drei Tor. © Oliver Behn
Kapitän Tom Zilian (am Ball) erzielte beim 4:3-Sieg des SV Barth in Bentwisch drei Tor.

Kapitän des SV Barth erzielt drei Tore und lässt seine Elf jubeln

Barther Landesklasse-Kicker gewinnen in Bentwisch nach 0:3-Rückstand noch mit 4:3 / Weiter im Kampf gegen den Abstieg.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Bentwisch. 69 Minuten waren in der Partie der Fußball-LandesklasseIV zwischen dem FSV Bentwisch und dem SV Barth absolviert, als der Torjäger der Gäste, Tom Zilian, zum spielentscheidenden 4:3-Führungstreffer einschiebt. Danach kannte der Jubel bei den Barther Spieler und Fans kein Halten mehr. Beim Auswärtsspiel drehten die Gäste einen 0:3-Halbzeitrückstand innerhalb von 22 Minuten in eine Führung und schöpfen nun neue Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg.

„Mehr geht einfach nicht. Das war ein ganz wichtiger Sieg“, freute sich SVB-Abwehrchef Sascha Grosse. Dabei hatte seine Mannschaft den Beginn der Partie komplett verschlafen. Schon früh gerieten die Vinetastädter in Rückstand (11.) und taten sich auch danach gegen einen direkten Kontrahenten im Abstiegskampf schwer. Nach zwei weiteren Treffern der Bentwischer schien die Partie zur Halbzeitpause bereits entschieden zu sein.

Gästetrainer André Hofhansel ärgerte sich über die dargebotene Leistung seiner Mannen. „Wir haben wie ein Absteiger gespielt und sind nur hinterhergelaufen“, resümierte er. Doch seine Mannschaft wollte das Spiel noch nicht abhaken. „Der Trainer hat uns in der Halbzeit noch einmal neu eingestellt. Die Gegentore waren Geschenke, aber deswegen waren wir nicht gleich chancenlos“, verriet Sascha Grosse.

Doch die Halbzeitansprache zeigte bei der SVB-Elf Wirkung. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff verwandelte Stürmer Tom Zilian einen Eckball und verkürzte auf 1:3. Eine nun wie ausgewechselte Barther Mannschaft erspielte sich im zweiten Durchgang mehrere gute Möglichkeiten und glich nach zwei weiteren Treffern von Tom Zillian sowie Sturmpartner Max Quantz verdient aus. Matchwinner Zilian krönte mit seinem dritten Tor zum 4:3 die spektakuläre und nicht alltägliche Aufholjagd der Gäste.

In den Schlussminuten wackelte die Führung allerdings nochmal. Doch Gästetorwart Yannic Hamann, rettete mit zwei starken Paraden den Vorsprung über die Zeit. „Alle haben sich enorm gesteigert und natürlich gehört auch ein bisschen Glück dazu“, versuchte André Hofhansel den Auftritt seiner Mannschaft zu erklären. Doch der Trainer richtete den Blick bereits auf die kommenden Aufgaben.

Denn trotz des ersten Rückrundsiegs ist die sportliche Situation für den Tabellenzwölften der Landesklasse nahezu unverändert. „Wir haben weiterhin sechs Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Da ist jedes Spiel ein Endspiel“, blickte der Coach auf die kommenden Wochen voraus.

SV Barth: Hamann - Bahmani, Schröder (41. Weber), Haamann (70. Strauß), Lübs, Muschke, Zilian, Grosse, Wallis, Lißner, Quantz.
Tore: 1:0 Schlettwein (11.), 2:0 Kleist (25.), 3:0 Lüth (36.), 3:1 Zilian (47.), 3:2 Zilian (59.), 3:3 Quantz (66.), 3:4 Zilian (69.).
Schiedsrichter: Ronny-Felix Hampe.
Zuschauer: 20.

Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern IV Herren FSV Bentwisch-SV Barth (18/03/2017 15:00) SV Barth FSV Bentwisch SV Barth (Herren) FSV Bentwisch (Herren) Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Nordvorpommern-Rügen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige