Freddy Kaps hat den Oldenburger SV verlassen Freddy Kaps hat den Oldenburger SV verlassen © objectivo
Freddy Kaps hat den Oldenburger SV verlassen

Kaps-Transfer: Weiter keine Einigung! Brachte er sich in Eutin selbst ins Gespräch?

Der Neu-Eutiner hat weiterhin keine Freigabe von seinem Ex-Verein aus Oldenburg. Bohnsack weiter ein Thema am Waldeck.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Immer noch keine Einigung gibt es zwischen dem Oldenburger SV und Eutin 08, was den Wechsel von Stürmer Freddy Kaps innerhalb der SH-Liga anbelangt. Zuletzt haben beide Seiten ihren Standpunkt ausgetauscht beziehungsweise die Oldenburger Verantwortlichen ihre Forderung auf den Tisch gelegt. Da in der Winterperiode keine Amateurverträge geschlossen werden können, sind die Eutiner von der Freigabe des abgebenden Vereins abhängig. Oder Kaps wird für sechs Monate gesperrt.

„Eutin ist gefragt. Die Ablösesumme ist bekannt und nachvollziehbar“, sagt Christian Kröger, der sein Amt als Fußball-Abteilungsleiter am Schauenburger Platz zwar zum 31.12.2016 abgegeben hat, den Transfer aber noch abwickelt. Am Mittwoch habe man sich intern nochmals ausgetauscht. 08-Macher Arend Knoop ist indes guter Dinge, eine Entscheidung an diesem Freitag zu erzielen. „Wir sind in Gesprächen. Es sieht gut aus“, sagte er auf Nachfrage. Wobei der 69-Jährige auch deutlich machte, dass er von seinem unterbreiteten Angebot nicht abtreten werde. „Ich kann damit leben, wenn Kaps gesperrt werden würde. Die Frage ist jedoch, ob Oldenburg sich das leisten kann.“

Kröger erklärte dazu: „Grundsätzlich ist es auch unser Ziel, eine Einigung am Freitag zu erzielen. Wobei wir nicht von unserer Vorstellung abrücken werden. Anderenfalls könnte sich Freddy Kaps über ein verletzungsfreies halbes Jahr freuen.“ Beide Klubs lassen also weiter die Muskel spielen. Man darf gespannt sein, wie die Hängepartie ausgeht.

Knoop bestätigte unterdessen, dass Kaps sich bei den Rosenstädtern selbst ins Gespräch gebracht habe. „Mir wurde seine Telefonnummer zugespielt. Er bat um Rückruf“, räumte er ein. Dass Kaps zugleich als A-Jugendtrainer bei der JFV Eutin/Malente einsteige, kann sich der Macher nicht vorstellen. „Ich habe ihm deutlich gemacht, dass bei uns vier Mal die Woche trainiert wird. Wie soll das zeitlich gehen, parallel eine U19 zu trainieren?“ Derweil bekräftigte Knoop nochmals das Interesse an einer Verpflichtung von Patrick Bohnsack, der beim Regionalligisten VfB Lübeck wie berichtet rausgeschmissen wurde. Der Defensivspieler selbst wollte sich am Rande des Redetzki-Cups am vergangenen Wochenende in Lübeck zu seinen Zukunftsplänen nicht äußern.

Region/Lübeck Kreis Ostholstein Jan Frederik Kaps (Oldenburger SV) Transfermarkt Schleswig-Holstein-Liga (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige