14. Juni 2018 / 13:49 Uhr

"Kann den Unterschied ausmachen" - Kevin Rosinski wird ein Schönberger

"Kann den Unterschied ausmachen" - Kevin Rosinski wird ein Schönberger

Johannes Weber
Kevin Rosinski zieht es vom Bölkower SV nach Schönberg.
Kevin Rosinski zieht es vom Bölkower SV nach Schönberg. © Johannes Weber
Anzeige

Stürmer entschied sich für einen Wechsel zum Landesligisten.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der FC Schönberg hat in der Offensive aufgerüstet. Vom Bölkower SV, dem Staffelsieger der Landesliga West wechselt Kevin Rosinski zu den Nordwestmecklenburgern. Der Stürmer unterschrieb für zwei Jahre an der Maurine. Er ist nach Erik Schameitke (Malchower SV), Gino Damrau (FSV Testorf/Upahl), Marcel Nagel (TSV Schlutup), Marcel Dahm, Marvin Worreschck und Felix Kaben (alle drei FC Dornbreite Lübeck) der siebte externe Neuzugang.

„Wir sind sehr froh, dass wir Kevin trotz Angebote anderer Vereine für ein Engagement beim FC 95 begeistern konnten. Er ist aus unser Sicht ein Spieler, der mit seinen Qualitäten den berühmten „Unterschied“ im Spiel ausmachen kann", wird Schönbergs Sportlicher Leiter Sven Wittfot in einer Mitteilung am Donnerstag zitiert. Rosinski sollen auch Offerten aus der Verbandsliga, unter anderem dem MSV Pampow vorliegen gehabt haben.

Mit dem Bölkower SV erreichte der Offensivmann zuletzt zweimal in Folge den Staffelsieg in der Landesliga. Auf den Aufstieg in die Verbandsliga verzichtete der BSV jedoch jeweils, was beim Angreifer und dem Team für große Enttäuschung sorgte. In der laufenden Saison erzielte der Blondschopf in 26 Spielen 15 Treffer.

Mehr zur Landesliga West

Seine Nachwuchszeit verbrachte Rosinski beim FC Anker Wismar. Nach drei Jahren im Männerbereich ging er im Januar 2015 zum Bölkower SV, wo er dreieinhalb erfolgreiche Jahre verlebte. In dieser Zeit gelangen ihm 42 Treffer. "Mit Kevin Rosinski kommt zudem ein ehrgeiziger Spieler zu uns, der die Qualität unserer Mannschaft nochmals steigern wird und der sich voller Überzeugung für unseren aufgezeigten Weg entschieden hat“, so Wittfot weiter.

Unterdessen gaben die Schönberger bekannt, das Co- und Torwarttrainer Jan Pekrun dem Verein ein weiteres Jahr erhalten bleiben wird. Er wird den neuen Cheftrainer Thomas Manthey bei seiner Arbeit unterstützen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt