06. Dezember 2018 / 09:14 Uhr

Kevin Großkreutz über das Revierderby, die Jubel-Strafe für Jürgen Klopp und seinen besten Freund beim BVB

Kevin Großkreutz über das Revierderby, die Jubel-Strafe für Jürgen Klopp und seinen besten Freund beim BVB

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
BVB-Fanliebling Kevin Großkreutz spielt seit dieser Saison für den Drittligisten KFC Uerdingen
BVB-Fanliebling Kevin Großkreutz spielt seit dieser Saison für den Drittligisten KFC Uerdingen © imago/foto2press
Anzeige

Kevin Großkreutz hat vor dem anstehenden Revierderby zwischen Schalke 04 und seiner großen Liebe BVB einen klaren Tipp. Zudem verrät er, wem er am Samstag besonders die Daumen drückt und äußert sich zur Jubel-Strafe für seinen Ex-Trainer Jürgen Klopp.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ex-Nationalspieler Kevin Großkreutz fiebert schon jetzt dem Bundesliga-Derby zwischen Schalke 04 und seiner großen Liebe Borussia Dortmund am kommenden Samstag entgegen und hat vom etwaigen Verlauf der Partie bereits klare Vorstellungen. "Ich hoffe natürlich, dass Dortmund gewinnt. Vielleicht so ein 2:0 oder 3:0. Das wäre perfekt und dann kann ganz Dortmund feiern", sagte der BVB-Fanliebling, der seit dieser Saison für den Drittligisten KFC Uerdingen aufläuft, bei Sport1. Angesprochen auf die momentane Stärke seines Ex-Klubs, der die Tabelle derzeit mit sieben Punkten vor Borussia Mönchengladbach anführt, wird der Weltmeister von 2014 geradezu euphorisch.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Sie machen es im Moment sehr gut, die erinnern mich ein bisschen an unsere Zeiten, super hungrige Truppe, die Gas gibt. Sie stehen zu Recht da oben, aber müssen weiter durchziehen", meinte Großkreutz, der zwischen 2009 und 2015 insgesamt 236 Pflichtspiele für den BVB bestritt. Er wurde mit dem Klub, für den er bereits seit seiner Kindheit schwärmt, zweimal Deutscher Meister und einmal DFB-Pokalsieger: "Dass es mein Verein ist, ist ja kein Geheimnis. Ich werde diesem Verein immer die Treue halten."

Großkreutz drückt besonders Kagawa die Daumen

Einem ehemaligen Kollegen drückt er am kommenden Wochenende besonders die Daumen: Shini Kagawa, den Großkreutz als seinen besten Kumpel im aktuellen BVB-Kader sieht. "Mein kleiner Freund Kagawa Shinji. Ich hoffe, der spielt am Samstag irgendwie - weil Derby kann er ganz gut", sagte der 30-Jährige. Allerdings hat Kagawa, der bisher acht Derbys betritt und dabei viermal traf, unter Dortmunds neuem Trainer Lucien Favre derzeit einen schweren Stand. Er kam in der laufenden Saison nur zu zwei Bundesliga-Einsätzen und gilt als potenzieller Abgang für die nächste Transferperiode.

Oczipkas Vorfreude aufs Derby: 'Eine riesige Chance'

Auch einen anderen ehemaligen Weggefährten verfolgt Großkreutz weiterhin ganz genau: Seinen ehemaligen Dortmunder Trainer Jürgen Klopp, der inzwischen beim FC Liverpool an der Seitenlinie steht. Zuletzt hatte der als emotional bekannte Coach Schlagzeilen gemacht, weil er nach dem Siegtreffer im Derby gegen den FC Everton zu einem epischen Jubellauf über den Platz angesetzt hatte und daraufhin vom englischen Verband mit einer Geldstrafe von rund 9000 Euro belegt worden war. Großkreutz dazu: "Er hat ja nichts gemacht, nur gejubelt. Wobei in England soll man das als Trainer nicht tun. Aber Emotionen gehören dazu - und ich glaube, er kommt darüber hinweg."

Wer gewinnt das Revierderby zwischen Schalke und dem BVB? Hier abstimmen!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt