Kevin Hübner macht heute innerhalb von acht Minuten einen lupenreinen Hattrick. Kevin Hübner macht heute innerhalb von acht Minuten einen lupenreinen Hattrick. © Felix König
Kevin Hübner macht heute innerhalb von acht Minuten einen lupenreinen Hattrick.

Kevin Hübner schießt Eutin mit einem lupenreinen Hattrick zum Sieg

Der Spitzenreiter siegt souverän gegen den Abstiegskandidaten.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Obwohl Trainer „Mecki“ Brunner wie angekündigt rotieren ließ, hat SH-Liga-Spitzenreiter Eutin 08 das Nachholspiel beim abstiegsbedrohten TuS Hartenholm souverän mit 6:0 (4:0) gewonnen.

Neben dem verletzten Kevin Wölk und Rico Bork (Dienst) leistete sich Brunner den Luxus, mit Freddy Kaps, Patrick Bohnsack, Sebastian Witt, Benjamin Petrick sowie Kapitän und Abwehrchef Sönke Meyer fünf weitere Stammspieler auf der Bank zu lassen. Schon nach drei Minuten musste Hartenholms Torwart Jacob Lübke den Ball das erste Mal aus seinem Netz holen. Nach Vorarbeit über Kevin Hübner und Julian Brauer erzielte Jannik Fust die schnelle Führung für die favorisierten Gäste. Danach kam der große Auftritt von Kevin Hübner, der einen lupenreinen Hattrick (19., 25., 27.) erzielte. Die Gastgeber waren mit diesem Zwischenstand noch gut bedient. Denn in der 40. Minute verschoss Torjäger Florian Stahl einen Strafstoß – der Ball klatschte an den Pfosten.

Kevin Hübner war heute mit seinem Hattrick in acht Minuten Man of the Match. Kevin Hübner war heute mit seinem Hattrick in acht Minuten Man of the Match. © Agentur 54°

Die Hoffnung von Hartenholms Trainer Sönke Pries erfüllte sich nicht. „Wir haben schon oft gezeigt, dass wir gegen bessere Gegner glänzen können. Wer weiß, wie so ein Spiel manchmal läuft“, sagte er vor dem Spiel. Im zweiten Durchgang dauerte es bis zur 73. Minute, bis Torjäger Stahl in einer einseitigen Partie auf 5:0 erhöhte. Nach einem weiteren Foulspiel im gegnerischen Strafraum (an Brauer) gab es zwei Minuten vor Schluss erneut Strafstoß für die hoch überlegenen Rosenstädter. Diesmal trat Lion Glosch an und ließ Lübke keine Chance.

„Dafür, dass wir in dieser Formation noch nicht gespielt haben, haben wir das richtig gut gemacht. Wir waren gleich dominant und haben die Räume sehr gut genutzt“, freute sich Brunner, „nach dem Seitenwechsel hat sich Hartenholm tiefer gestellt. Wir hatten zwar viel Ballbesitz. Es fehlte aber an spielerischen Elementen. Über 90 Minuten haben wir Gas gegeben. Unterm Strich ist das Ergebnis schmeichelhaft für Hartenholm, die keine richtige Torchance hatten.“

Lion Glosch setzt mit seinem verwandelten Elfmeter den Schlusspunkt. Lion Glosch setzt mit seinem verwandelten Elfmeter den Schlusspunkt. © Agentur 54°

Eutin 08: Weidner - Glosch, Rave, Marschner, Klotz (63. Bohnsack) - Nielsen (46. Meyer), Voß - Brauer, Fust, Hübner (69. Kaps) - Stahl.

Region/Lübeck Kreis Ostholstein Kreis Segeberg Eutin 08 (Herren) Eutin 08 TuS Hartenholm (Herren) TuS Hartenholm Schleswig-Holstein-Liga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige