Der MTV Ahrensbök durfte im Saisonendspurt noch einmal jubeln © objectivo/Krause

KL OH: Altenkrempe schießt Schönwalde ab, Rote Karte und Rudelbildung in Heiligenhafen

Und Eutin 08 II siegt in Meister-Manier

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

TSV Schönwalde - BCG Altenkrempe (1:10)

Eine weitere bittere Niederlage musste heute der TSV Schönwalde einstecken. Mit unglaublichen 144 Gegentoren sind sie die Schießbude der Liga und gerieten auch gegen BCG Altenkrempe unter die Räder. Wie so oft lief es in der ersten Hälfte ergebnistechnisch gar nicht so schlecht. Zwar trafen Marvin Kolz (29.) und Maksim Walter (36.) zur 2:0 Führung, doch auch Tim Koeppen versenkte den ball im gegnerischen Tor (38.) und besorgte damit den 2:1 Anschluss. Julian Bernet Wiebelitz stellte dann auf 3:1 zur Halbzeit (40.). Im zweiten Durchgang ging es dann aber wie so häufig mächtig bergab mit dem TSV.  Erneut Bernet Wiebelitz (48.) und Walter (51.) erhöhten mit ihrem jeweils zweiten Treffer schnell auf 5:1, dann traf Niklas Hamer auch noch per Eigentor zum 6:1 für die Gäste (54.). Danach waren es Tony (68., 75.) und Mathias Böhme (69., 78.), die sich mit ihren Toren abwechselten und für den 10:1 Endstand sorgten.

SV Neukirchen - TSV Sarau (2:1)

Den Kampf um Platz sieben konnte vorerst der SV Neukirchen im direkten Duell mit dem TSV Sarau für sich entscheiden. Die Partie schien bereits früh entschieden, als Andre Nielsen (17.) und Pascale Janner (19.) per Doppelschlag zum 2:0 trafen. Doch in der Schlussphase gelang Saraus Malte Villbrandt der späte Anschlusstreffer (80.) und die Partie wurde nochmal umkämpfter. Allein in der dreiminütigen Nachspielzeit gab verteilte der Schiedsrichter noch einmal vier (!) Gelbe Karten. Am Heimsieg für den SVN konnte das aber auch nichts mehr ändern.

TSV Heiligenhafen - MTV Ahrensbök (1:2)

Ebenfalls involviert in den Kampf um die besseren Tabellenplätze im Mittelfeld ist der MTV Ahrensbök. Das Team von Michael "Wusel" Wilken musste heute in Heiligenhafen ran. Und auch für den TSV geht es um einiges - nämlich den Klassenerhalt. Momentan steht das Team einen Punkt vor dem FC Scharbeutz. Diese beiden Teams werden den Abstieg (zusätzlich zum TSV Schönwalde) unter sich ausmachen, denn auch BCG Altenkrempe hat durch den Dreier ein Stück Boden gutmachen können. Und für den TSV Heiligenhafen ging es direkt gut los, obwohl der MTV Ahrensbök deutlich mehr Ballbesitz hatte. Die Taktik, auf Konter zu warten, zahlte sich dennoch früh aus: Jan-Eric Kränzke brachte die Gastgeber nach einer knappen Viertelstunde in Führung (14.). Der MTV schaffte es nicht, dem in der ersten Hälfte etwas entgegenzusetzen und wollte sich im zweiten Durchgang steigern. Dennoch dauerte es bis kurz vor Schluss, bis der Ausgleich für die Gäste aus Ahrensbök fiel. Per Bogenlampe, die irgendwie noch im Tor landete, traf Torben Siemen (87.). Danach wurde es hektisch, Siemen traf in der Nachspielzeit erneut (90.+2) und drehte somit das Spiel. Direkt im Anschluss an den Treffer gab es von Heiligenhafens Christian Heinritz eine Bemerkung gegen die Ahrensböker Bank, die Folge war eine Rote Karte und plötzliche Rudelbildung, an der nahezu das gesamte Feld beteiligt war. "Das war kein guter Abgang, danach hat der Schiedsrichter die Partie dann auch beendet", erklärt Patrick "Shorty" Bohnsack, Verantwortlicher beim MTV Ahrensbök, nach der Partie. "Unter'm Strich ein glücklicher 2:1 Sieg. Die drei Punkte sind sehr wichtig und so ein Glück muss man dann auch einfach mal haben."

Eutin 08 II - TSV Lensahn (4:1)

Der frischgebackene und - ausgezeichnete Kreisligameister Eutin 08 II zeigte sich heute wie gewohnt souverän im Heimspiel gegen den TSV Lensahn. Zu Beginn fehlte der Partie ein wenig die Spannung, es erinnerte teilweise an einen Sommerkick mit leichter Feldüberlegenheit auf Seiten der Rosenstädter. Zwar waren einige gute Chancen dabei, doch der 1:0 Führungstreffer durch Tim Schmahl fiel erst kurz vor dem Pausenpfiff nach einer Ecke (45.). Zu Beginn der ersten Hälfte kam dann aber auch der TSV Lensahn gefährlich vor das Eutiner Tor, doch etwas Zählbares gelang den Gästen bis dato nicht. Stattdessen erhöhten Marvin Obenaus (58.) und Martino Morszeck (64.) schnell auf 3:0. In der 75. Minute gelang Thorben Ortwin Ratje zwar noch der 1:3 Anschlusstreffer, aber erneut Marvin Obenaus stellte direkt im Gegenzug den alten Abstand wieder her (77.). "Lensahn hat sich gut verkauft", findet Eutin-Coach Lars Callsen. Die Gäste seien durch eine Verletzung von Torjäger Josua Kargoll geschwächt gewesen, Kargoll war nach einem Schlag auf den Fuß in der Anfangsphase nur bedingt im Spiel und wurde in der zweiten Hälfte ausgewechselt.

Region/Lübeck Kreis Ostholstein Kreisliga Kreis Ostholstein (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige