14. November 2017 / 12:37 Uhr

Koldingen bringt Bemerode auf den rechten Weg

Koldingen bringt Bemerode auf den rechten Weg

Sven Just
Timo Lindemann nachdem sein Kopfball an den Pfosten knallte. USER-BEITRAG
Timo Lindemann nachdem sein Kopfball an den Pfosten knallte. © Sven Just
Anzeige

TSV Bemerode - Koldinger SV 3:1

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Auf heimischer Anlage hatte der TSV Bemerode den Koldinger SV zu Gast. Beide Teams wollten den Sieg am letzten Spieltag vergolden, Bemerode sich dazu im Spitzenfeld der Bezirksliga festsetzen.

Auf nassem Geläuf begann das Spiel verhalten. Die Gäste wirkten griffig in Ihren Aktionen, allerdings gelangen kaum Aktionen bis in den Sechzehner des TSV. Einen großen Anteil daran hatte die gut stehende Bemeroder Defensive, die den Koldingern kaum Raum zur Entfaltung bot. Trotz der guten Defensivleistung war die Offensive lange Zeit kaum zu sehen. Die erste nennenswerte Chance für den TSV hatte Timo Lindemann, der einen Freistoß aus dem Halbfeld per Kopf an den Pfosten setzte. Wenige Minuten vor der Halbzeit hätte Armin Ziegenbein noch vor der Pause die Führung erzielen können. Sein Versuch aus spitzem Winkel konnte der Gästekeeper jedoch entschärfen.

Nach der Halbzeit spielte Bemerode mutiger nach vorn und drängte sichtlich auf die Führung. Nach einer schönen Kombination über 4-5 Stationen zog Ziegenbein in den Strafraum und suchte einen Abnehmer. Seine Hereingabe konnte vom Torwart gehalten werden, allerdings flog der Ball direkt zum eigenen Mitspieler, der das Leder schließlich ins eigene Tor buxierte. Nach den zähen ersten 60 Minute wirkte das Tor befreiend und das Spiel wurde zusehends ansehnlicher. Keine vier Minuten später fasste sich der Pechvogel Kembo ein Herz und zog 20 Meter vor dem Tor ab. Unglücklicherweise wurde der Ball von einem Bemeroder abgefälscht und fand schließlich seinen Weg vorbei an Torhüter Möller. Nun begann ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften spielten nun auf Sieg. Die beste Möglichkeit zur erneuten Führung hatte Hendrik Hahne, der eine Hereingabe von Rechts aufs Tor bringt, jedoch am stark reagierenden Torhüter der Koldinger scheiterte. Ein wenig später fiel der zu dem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer. Eine Ecke von Links wurde von einem Koldinger ins eigene Tor verlängert. Ohne “eigenes” Tor sah es nun wieder nach Sieg für Bemerode aus. Der eingewechselte Dardan Bajri machte kurz vorm Ende den Deckel drauf und traf aus 20 Metern zum 3:1 Endstand.

Am kommenden Sonntag, 18.11. steht das nächste Spiel bei Niedersachsen Döhren an. Anstoß ist bereits um 14:00 Uhr.

Bericht: Danny Ehrich

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt